FINDING VIVIAN MAIER

USA, 2013, 84 min., OmU. R: John Maloof, Charlie Siskel

Vielstimmiger Dokumentarfilm über Vivian Maier (1926–2009), die 1951 von Frankreich nach New York zog, um dort als Kindermädchen zu arbeiten. Nebenbei ging die exzentrische junge Frau ihrer großen Leidenschaft nach und fotografierte unablässig Menschen auf der Straße. Nur von den wenigsten ihrer großartigen Aufnahmen ließ sie Abzüge machen; ein Großteil der Negative wurde unentwickelt im Nachlass gefunden. Erst posthum wurde so eine Künstlerin entdeckt, die über vier Jahrzehnte lang mit großer Meisterschaft den großstädtischen Alltag in New York und Chicago fotografisch festhielt ..

Vielstimmiger Dokumentarfilm über Vivian Maier (1926–2009), die 1951 von Frankreich nach New York zog, um dort als Kindermädchen zu arbeiten. Nebenbei ging die exzentrische junge Frau ihrer großen Leidenschaft nach und fotografierte unablässig Menschen auf der Straße. Nur von den wenigsten ihrer großartigen Aufnahmen ließ sie Abzüge machen; ein Großteil der Negative wurde unentwickelt im Nachlass gefunden. Erst posthum wurde so eine Künstlerin entdeckt, die über vier Jahrzehnte lang mit großer Meisterschaft den großstädtischen Alltag in New York und Chicago fotografisch festhielt. Formal konventionell, aber mit großer Leidenschaft macht sich der Film auf die Suche nach der Straßenfotografin, deren Widersprüchlichkeit ihrer Umwelt Rätsel aufgab, ohne dass ihr Talent je erkannt wurde. Ihre fesselnden Bilderwelten enthüllen sich dabei als Spiegel eines eigenwilligen, zunehmend von Beklemmung und Einsamkeit bestimmten Schicksals.

Do 14.08.

-

Fr 15.08.

-

Sa 16.08.

-

So 17.08.

20:00

Mo 18.08.

20:00

Di 19.08.

20:00

Mi 20.08.

-

2014

Do 04.09.

-

Fr 05.09.

-

Sa 06.09.

-

So 07.09.

-

Mo 08.09.

20:00

Di 09.09.

20:00

Mi 10.09.

20:00

2014