DAS BESTE DER FESTE '17

Kurzfilmprogramm zum Kurzfilmtag / 110 min / FSK: k.A.

Die FilmGalerie im Leeren Beutel wird betrieben von einem Verein, dem Arbeitskreis Film e.V. (AKF). Als Powerhouse der Regensburger Kinokultur organisiert der AKF jedes Jahr aber auch noch vier Filmfestivals – die Stummfilmwoche, die Kurzfilmwoche, die Queer-Streifen sowie cinEScultura. Am 21.12. vereinen sich alle Vier im Zeichen des Kurzfilms und präsentieren aus ihrem Programm je ein mittellanges Kurzfilm-Highlight. Zwischen den Filmen füllt sich die Kinobühne peu à peu mit Festivalmachern, es gibt diverse Anekdoten – und Glühwein.

Queer-Streifen Filmfestival präsentiert:
SISAK
R: Faraz Arif Ansari / IN 2017 / 16 min

cineScultura präsentiert:
LA INVITACIÓN
O.m.dt.U / R: Susana Casares / ES 2016 / 15 min

Internationale Kurzfilmwoche präsentiert:
PATRIOTIC LESSON
O.m.dt.U / R: Filip Jacobson / PL/DE 2016 / 21 min

Regensburger Stummfilmwoche präsentiert:
BIG BUSINESS
R: James W. Horne & Leo McCarey / US 1929 / 19 min
mit Live-Musik von Rainer J. Hofmann (Klavier)

am Do 21.12 um 19:30 Uhr

Do 21.12.

19:30

Fr 22.12.

-

Sa 23.12.

-

So 24.12.

-

Mo 25.12.

-

Di 26.12.

-

Mi 27.12.

-

IMMER NOCH JUNG – 15 JAHRE KILLERPILZE

Dokumentarfilm von David Schlichter & Fabian Halbig / DE 2017 / 107 min / FSK: 0

IMMER NOCH JUNG – 15 JAHRE KILLERPILZE zeigt Aufstieg, Fall und Wiederauferstehung der jüngsten Teenie-Band Deutschlands: Nach dem Erfolg als "BRAVO-Band" 2007 und dem überraschenden Aus bei der Major-Plattenfirma drohte der Sturz in die öffentliche Belanglosigkeit. IMMER NOCH JUNG begleitet die Band auf dem steinigen Weg zurück auf die großen Bühnen.

Erzählt von (Ex-)Bandmitgliedern, Familie, Management, vielen prominenten Wegbegleitern (u.a. Klaas Heufer-Umlauf, Jennifer Rostock, Curse u.v.m.) und gespickt mit unveröffentlichtem Archivmaterial von der ersten Bandprobe bis zur Veröffentlichung des Comback-Albums gewährt der Film einen ungeschönten Blick hinter die Kulissen der deutschen Musiklandschaft der 00er Jahre, den es so noch nicht gegeben hat.

Mitreißender Musikfilm, in dem man außerdem sehr viel über die Mechanismen des Musikbusiness erfährt. — Festivalblog

Publikumspreis — Filmfest München 2017

ab Fr 22.12. um 16:30 + 20:30 Uhr

Do 21.12.

-

Fr 22.12.

16:30
20:30

Sa 23.12.

16:30
20:30

So 24.12.

-

Mo 25.12.

-

Di 26.12.

-

Mi 27.12.

-

AUGUSTE RODIN

RODIN / O.m.dt.U / Spielfilm von Jacques Doillon / FR 2017 / 119 min / FSK: 6 / mit Vincent Lindon, Izïa Higelin, Séverine Caneele u.v.a.

Paris, 1880. Der ebenso skandalträchtige wie erfolgreiche Bildhauer Auguste Rodin wähnt sich am Ziel seiner Träume. Mit 40 Jahren erhält er seinen ersten Staatsauftrag: Die Skulptur "Das Höllentor" soll den Eingang des Louvre-Museums schmücken. Eine Phase manischen Schaffens beginnt, die durch Rodins Begegnung mit der hochtalentierten, 24 Jahre jüngeren Camille Claudel noch intensiver wird. Mehr als ein Jahrzehnt lang ist seine Schülerin auch seine Geliebte, eine Beziehung zwischen zwei Genies, die ebenso leidenschaftlich wie turbulent verläuft. Denn Camille ist eine emanzipierte Frau, Rodin handwerklich absolut ebenbürtig und – genau wie Rodin – ihrer Zeit weit voraus. Doch als ihr das Genie die Anerkennung dafür verwehrt, kommt es zum Bruch...

Eine höchst außergewöhnliche Beschreibung des Suchens nach einer künstlerischen Form. — Filmdienst

ab Mo 25.12. um 16 Uhr OmU

Do 21.12.

-

Fr 22.12.

-

Sa 23.12.

-

So 24.12.

-

Mo 25.12.

16:00

Di 26.12.

16:00

Mi 27.12.

16:00

GAUGUIN

GAUGUIN: VOYAGE DE TAHITI / O.m.dt.U / Spielfilm von Éduard Deluc / FR 2017 / 104 min / FSK: 6 / mit Vincent Cassel, Tuhei Adams u.v.a.

Tahiti, 1891. Der französische Künstler Paul Gauguin hat sich in sein selbsterwähltes Exil nach Französisch-Polynesien begeben. Er lässt sich vom Dschungel verschlucken, trotzt Einsamkeit, Hunger und Krankheit. Während seinen Erkundungstouren über die Insel trifft er auf die junge Eingeborene Tehura, die seine Muse und auch Modell seiner bekanntesten Gemälde werden wird. Als freier Mann in der Wildnis, fernab der Zivilisation Europas, entwickelt er einen neuen Stil des Malens.

Mit viel Ausdruckskraft und Sensibilität bringt Starschauspieler Vincent Cassel die innere Gebrochenheit und den ambivalenten Charakter Gauguins, des aus Frankreich Verstoßenen und von den Polynesiern Abgelehnten, auf die Leinwand.

[Dieser Film] wirft Fragen auf, die ins Eingemachte der westlichen Kultur reichen. — epd Film

ab Mo 25.12. um 18 Uhr OmU

Do 21.12.

-

Fr 22.12.

-

Sa 23.12.

-

So 24.12.

-

Mo 25.12.

18:00

Di 26.12.

18:00

Mi 27.12.

18:00

LOVING VINCENT

Animations-/Spielfilm von Dorota Kobiela & Hugh Welchman / GB/ PL 2017 / 95 min / FSK: 6 / mit Douglas Booth, Saoirse Ronan u.v.a.

Ein Jahr nach dem Selbstmord Vincent van Goghs taucht plötzlich ein Brief des Künstlers auf, gerichtet an seinen Bruder Theo. Der junge Armand Roulin erhält den Auftrag, den Brief auszuhändigen. Je mehr er dabei über Vincent erfährt, desto faszinierter ist er von den Lebens- und Todesumständen des Malers. War es am Ende gar kein Selbstmord? Entschlossen macht sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit...

LOVING VINCENT erweckt die einzigartigen Bilderwelten van Goghs zum Leben: 125 Künstler aus aller Welt kreierten mehr als 65.000 Einzelbilder für den ersten komplett aus Ölgemälden erschaffenen Film. Ein visuell berauschendes Meisterwerk, dessen Farbenpracht und Ästhetik noch lange nachwirken.

Der wohl schönste Film aller Zeiten. — TV Spielfilm

ab Mo 25.12. um 20 Uhr OmU
ab Do 28.12. um 18:15 Uhr dt.V
Silvestervorstellungen inklusive Cocktail "Vincent"

Do 21.12.

-

Fr 22.12.

-

Sa 23.12.

-

So 24.12.

-

Mo 25.12.

20:00

Di 26.12.

20:00

Mi 27.12.

20:00

Do 28.12.

18:15
20:00

Fr 29.12.

18:15
20:00

Sa 30.12.

18:15
20:00

So 31.12.

18:15
20:00

Mo 01.01.

-

Di 02.01.

-

Mi 03.01.

-