WINTERSCHLAF

KIŞ UYKUSU, Türkei, 2014, 196 min., OmU, R:: Nuri Bilge Ceylan, mit: Haluk Bilginer, Melisa Sözen, Demet Akbag, Ayberk Pekcan u.a.

Diesjähriger Cannes-Gewinner und grandios inszeniertes Beziehungsepos von Nuri Bilge Ceylan. Ein kleines Hotel in der bizarren Mondlandschaft Kappadokiens wird während der nasskalten Wintermonate zum Durchlauferhitzer für die Emotionen und Gedanken seiner Bewohner. Die Hauptfigur, früher ein Theaterschauspieler, beharkt sich mit seiner Schwester und seiner wesentlich jüngeren Ehefrau. Es geht um scheinbare Kleinigkeiten, die sich aber schnell zu grundlegenden Auseinandersetzungen über Liebes- und Lebensvorstellungen auswachsen ..

Ein kleines Hotel in der bizarren Mondlandschaft Kappadokiens wird während der nasskalten Wintermonate zum Durchlauferhitzer für die Emotionen und Gedanken seiner Bewohner. Die Hauptfigur, früher ein Theaterschauspieler, beharkt sich mit seiner Schwester und seiner wesentlich jüngeren Ehefrau. Es geht um scheinbare Kleinigkeiten, die sich aber schnell zu grundlegenden Auseinandersetzungen über Liebes- und Lebensvorstellungen auswachsen. Lose strukturiert, werden die mit scheinbar unermüdlicher Energie betriebenen Wortwechsel durch symbolische Verdichtungen, etwa die grandios fotografierte Landschaft oder das Einfangen eines Wildpferdes, in denen die sich heillos verfransenden Gespräche wohltuend unbestimmte Weitungen erfahren. Optisch verlagert sich die filmische "Signatur" von Nuri Bilge Ceylan, nuanciert ausgeleuchtete, tiefenscharfe Totalen, hier in nicht weniger raffinierte Innen-Einstellungen, die das Kammerspiel in eine rembrandthafte Charakterstudie verwandeln. Der sperrige, mit 196 Minuten extrem lange Film präsentiert sich nicht nur als türkische Version von Ingmar Bergmans "Szenen einer Ehe", sondern stellt zugleich eine bittere Abrechnung mit den Lebenslügen der intellektuellen Elite des Landes dar.

Do 22.01.

20:15

Fr 23.01.

20:15

Sa 24.01.

20:15

So 25.01.

11:00

Mo 26.01.

-

Di 27.01.

-

Mi 28.01.

-

2015