20 JAHRE ARTHAUS KINOFESTIVAL

Das Programm des 20 JAHRE ARTHAUS-Kinofestivals, mit dem der Verleih STUDIOCANAL den 20. Geburtstag seiner Marke ARTHAUS feiert, ist komplett. Nachdem 10 Titel bereits feststanden, haben 130 Kinobetreiber weitere Filme gewählt, die ab 5. Juni erstmals digital im Kino zu sehen sein werden.

"Down By Law" (Jim Jarmusch) "Night On Earth" (Jim Jar­musch) "Der Prozess" (Orson Welles) "Das Fest" (Tho­mas Vinterberg) "Der Elefanten­mensch" (Da­vid Lynch) "The Doors" (Oliver Stone) "Trafic - Tati im Stoßverkehr" (Jacques Tati) "Angst essen Seele auf" (Rainer Werner Fassbinder) "Das Siebente Siegel" (Ingmar Berg­man) Out Of Rosenheim (Percy Adlon) "Fitzcarraldo" (Werner Herzog) Außer Atem (Jean-Luc Godard) "Apocalypse Now Redux" (Francis Ford Coppola) "Die große Illusion" (Jean Renoir) "Die Reifeprüfung" (Mike Nichols) "Die durch die Hölle gehen" (Michael Cimino) "Wenn die Gondeln Trauer tragen" (Nicolas Roeg) Der Eng­lische Patient (Anthony Minghella) Das Piano (Jane Campion) "Die Blech­trommel - Director's Cut" (Volker Schlön­dorff).

ARTHAUS wurde 1994 gegründet und verschreibt sich der Welt des beson­deren Films: Herausragende Filme des internationalen Indepen­dent-Kinos, Klassiker der Filmge­schichte, große Kino-Dokumentarfilme, aber auch um­strit­tene Meisterwerke - ART­HAUS schafft Öffentlichkeit für Filme fernab der Block­buster­welt.

➜ Im Juli folgen DAS PIANO und DER ENGLISCHE PATIENT.

NOSELAND

ab Do 24.07. um 20 Uhr
Der Film ist eine humoristische Ode an die Welt der klassischen Musik und einige ihrer Stars. Halb Dokumentation, halb komödiantische Fiktion über den weltbekannten Musiker Julian Rachlin. Der Violinist und bekennende Nasenfetischist veranstaltet jedes Jahr im kroatischen Dubrovnik ein zweiwöchiges Festival der klassischen Musik, zu dem er Musiker, Schauspieler und Komponisten einlädt ..

Österreich, 2013, 82 min., OmU, R: Aleksey Igudesman , mit: Julian Rachlin, Aleksey Igudesman, John Malkovich, Sir Roger Moore, Mischa Maisky u.a.

 HEUTE Fr 25.07.Sa 26.07.So 27.07.
20.0020.0020.0020.00

reservieren

DER ENGLISCHE PATIENT

ab Di 29.07. um 20 Uhr
Die Fieber-Erinnerungen eines durch Feuer bis zur Unkenntlichkeit entstellten Patienten an Wüstenexpeditionen, Kriegswirren und seine Liebesaffäre mit einer verheirateten Frau im Kairo des beginnenden Zweiten Weltkriegs. Dem Vorbild einer großartigen literarischen Vorlage folgend, verbindet der Film die Themenkomplexe Liebe, Krieg und Tod in kunstvoll poetischer Verflechtung des Gegenwärtigen und Vergangenen ..

THE ENGLISH PATIENT, USA/GB. 1996 162 min., OmU, R: Anthony Minghella, mit Ralph Fiennes, Kristin Scott, Juliette Binoche, William Defoe u.a.

 HEUTE Fr 25.07.Sa 26.07.So 27.07.
----

reservieren

32. REGENSBURGER STUMMFILMWOCHE 2014

Do 07., Fr 08., Sa 09., So 10. August und Do 14., Fr 15., Sa 16. August 2014 im MuseumsCafé - Klosterhof des Historischen Museums, ➜ 11. bis 13. August sowie bei schlechtem Wetter im Leeren Beutel

FINDING VIVIAN MAIER

ab Do 31.07. um 20 Uhr, weiter ab So 17.08. um 20 Uhr
Vielstimmiger Dokumentarfilm über Vivian Maier (1926–2009), die 1951 von Frankreich nach New York zog, um dort als Kindermädchen zu arbeiten. Nebenbei ging die exzentrische junge Frau ihrer großen Leidenschaft nach und fotografierte unablässig Menschen auf der Straße. Nur von den wenigsten ihrer großartigen Aufnahmen ließ sie Abzüge machen; ein Großteil der Negative wurde unentwickelt im Nachlass gefunden. Erst posthum wurde so eine Künstlerin entdeckt, die über vier Jahrzehnte lang mit großer Meisterschaft den großstädtischen Alltag in New York und Chicago fotografisch festhielt ..

USA, 2013, 84 min., OmU. R: John Maloof & Charlie Siskel


reservieren

DIE NIBELUNGEN I - SIEGFRIED

am Do 07.08. um 20.30 Uhr
Das ist der erste "Blockbuster mit Kunstanspruch" (Arte). "Was Fritz Lang nicht wollte, war Wagner. Alles Mystische, Weihevolle fehlt. Es ist kein patriotisches Festspiel, sondern Ritter- und Abenteuerkino auf dem neuesten technischen Stand" (FAZ), Vorreiter von Star Wars oder Herr der Ringe. Die aufwendige Restaurierung macht die Wucht dieser Ver­filmung wieder erlebbar.

1. Teil – Siegfried: die bekannteste deutsche Sage: der Drachentöter, unverwundbar durch das Bad in dessen Blut, erkämpft sich Tarnkappe, Schatz und Königstochter. Heimtückisch wird er von Hagen getötet.

Live-Musik: Klaus Reichardt & Jan Kahlert (München)

Fritz Lang, D 1922/1923, 144 Minuten, viragiert, BluRay
Buch: Thea von Harbou, Kamera: Carl Hoffmann, Günther Rittau, Bauten: Otto Hunte, Karl Vollbrecht, Kostüme: Paul Gerd Guderian, Produzent: Erich Pommer, DarstellerInnen: Paul Richter, Margarete Schön, Hanna Ralph, Theodor Loos, Hans Adalbert Schlettow, Georg John u.a.
Kopie: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden


reservieren

DIE NIBELUNGEN II - KRIEMHILDS RACHE

am Fr 08.08. um 20.30 Uhr
Das ist der erste "Blockbuster mit Kunstanspruch" (Arte). "Was Fritz Lang nicht wollte, war Wagner. Alles Mystische, Weihevolle fehlt. Es ist kein patriotisches Festspiel, sondern Ritter- und Abenteuerkino auf dem neuesten technischen Stand" (FAZ), Vorreiter von Star Wars oder Herr der Ringe. Die aufwendige Restaurierung macht die Wucht dieser Ver­filmung wieder erlebbar.

2. Teil – Kriemhilds Rache: Siegfrieds Frau rächt sich blutig an den Verrätern, unter ihnen ihre eigenen Brüder. Dieser Teil lebt von der "Dynamik der Zerstörung und dem Sog der Rache und gibt dem 1. Teil erst seine Bedeutung" (FWMS).

Live-Musik: Klaus Reichardt & Jan Kahlert (München)

Fritz Lang, D 1923/1924, 126 Minuten, viragiert, BluRay
Buch: Thea von Harbou, Kamera: Carl Hoffmann, Günther Rittau, Bauten: Otto Hunte, Erich Kettelhut, Karl Vollbrecht, Kostüme: Paul Gerd Guderian, Produzent: Erich Pommer, DarstellerInnen: Margarete Schön, Rudolf Klein-Rogge, Theodor Loos, Hans Adalbert Schlettow, Bernhard Goetzke u.a.


reservieren

DER FUHRMANN DES TODES

am Sa 09.08. um 20.30 Uhr
Der Fuhrmann sammelt die Seelen der Toten ein und bringt sie ins Jenseits. Nach einer schwedischen Legende muss jeweils der letzte Verstorbene eines Jahres dieses grausige Amt für das neue Jahr über­nehmen. Nun trifft es einen Trunkenbold – bei der Übergabe zeigt ihm sein Vorgänger seinen schlechten Einfluss auf Familie und Freunde. Schaurig sind die geisterhaften Figuren ebenso wie die Blicke in Schwe­dens Arme-Leute-Behausungen. Schauergeschichte trifft Sozial­kritik.

Live-Musik: Bertl Wenzl, Markus Stark & Rainer Hofmann (R)

Victor Sjöström, 106 Minuten, S 1921, Körkarlen, viragiert, 35 mm (schwedische Zwischentitel mit englischen Untertiteln)
Buch: Victor Sjöström (nach der Novelle von Selma Lagerlöf), Kamera: Julius Jaenzon, Produktion: Svenska Biograf Film Studio / Svensk Filmindustri, DarstellerInnen: Victor Sjöström, Hilda Borgström, Tore Svennberg, Astrid Holm, Olof As u.a.
Kopie: SFI Svenska Filminstitutet


reservieren

TABU

am So 10.08. um 20.30 Uhr
TABU ist der letzte Film von Murnau, gedreht ohne Studiozwänge an den Originalschauplätzen auf Tahiti und Bora-Bora. Die ruhigen Natur­auf­nahmen und einheimischen Laiendarsteller machen das Melo fast zu einem Dokumentarfilm. Ins Südseeparadies dringt bereits die Zivili­sa­tion vor, doch die alten Bräuche sind noch stark. Ein Mädchen ist zur Priesterin bestimmt und damit für Männer tabu. Trotz des Banns ent­spinnt sich eine Liebe zwischen ihr und einem Fischer.

Live-Musik: Winfried Kraus (München)

Friedrich Wilhelm Murnau, USA 1931, 83 Minuten, restaurierte Fassung, 35 mm, deutsche Zwischentitel
Buch: Friedrich Wilhelm Murnau, Robert Flaherty, Kamera: Floyd Crosby, Robert Flaherty, Produktion: Friedrich Wilhelm Murnau, DarstellerInnen: Matahi, Reri/Anne Chevalier, Hitu, Jean, Jules, Kong Ah u.a.
Kopie: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden


reservieren

Blancanieves / Schneewittchen

ab Mo 11.08. um 20.30 Uhr
Der neue Stummfilm aus Spanien. Ein wahrhaft aktuelles Werk – kein Retrocharme, sondern ganz zeitgemäßes stummes Kino. Eine junge Stierkämpferin ist das Schneewittchen, unterdrückt von der Stiefmutter. Ein finsteres Märchen, erzählt in gleißendem Licht ..

Pablo Berger, E 2012, 104 Minuten, DCP Digitalkopie
Buch: Pablo Berger, Kamera: Kiko de la Rica, Schnitt: Fernando Franco, Musik : Alfonso de Vilallonga, Produktion: Pablo Berger, Ibon Cormenzana, Jérôme Vidal, DarstellerInnen: Macarena García, Maribel Verdú, Daniel Giménez Cacho, Imma Cuesta, Ángela Molina, Sofía Oria u.a.
Kopie: 24Bilder (DCP)


reservieren

HAROLD LLOYD: SAFETY LAST

am Do 14.08. um 20.30 Uhr
Das Bild des Hornbrillenmanns, der am Zeiger der Uhr im 12. Stock hängt, kennt jeder. Aber wer weiß, wie er dorthin geriet? Harold Lloyds "Boy" rührt uns noch heute an, wie er als Bursch vom Land als kleiner Kaufhausangestellter in der Großstadt seinen Weg aus der Misere sucht. Ist das der Grund für seinen Aufstieg am Wolkenkratzer?

Live-Musik: Aljoscha-Zimmermann-Ensemble (Violine & Piano, München)

Fred Newmeyer, Sam Taylor, USA 1923, Ausgerechnet Wolkenkratzer!, 73 Minuten, restaurierte Fassung, 35 mm, englische Zwischentitel
Buch: Hal Roach, Sam Taylor, Tim Whelan, Kamera: Walter Lundin, Produktion: Hal Roach, DarstellerInnen: Harold Lloyd, Mildred Davis, Bill Strother, Noah Young, Westcott B. Clarke u.a.
Kopie: Park Circus Ltd., Glasgow


reservieren

THE PLEASURE GARDEN

am Fr 15.08. um 20.30 Uhr
Die erste Regiearbeit von Alfred Hitchcock, der sich vor den eigenen Dreh­arbeiten in München einige Kniffe beim "Nosferatu"-Macher Murnau abschaute. Angesiedelt im Theater verfolgt Hitch den unterschiedlichen Werdegang zweier Revuetänzerinnen – gute Gelegenheit, schon in die­sem Lustspiel seine typischen Motive einzubauen: Fokus auf Blon­dinen, Tänzerinnenbeine, Wendeltreppen.

Live-Musik: Aljoscha-Zimmermann-Ensemble (Violine & Piano, München)

Alfred Hitchcock, 90 Minuten, UK 1925, Irrgarten der Leidenschaften, 35 mm (englische Zwischentitel) Buch: Eliot Stannard (nach einem Roman von Oliver Sandys), Kamera: Baron Gaetano di Ventimiglia, Produzent: Michael Balcon, Erich Pommer, DarstellerInnen: Virginia Valli, Carmelita Geraghty, Miles Mander, Karl Falkenberg u.a.
Kopie: BFI British Film Institute
A restoration by the BFI National Archive in association with ITV Studios Global Entertainment and Park Circus Films. Principal restoration funding provided by The Hollywood Foreign Press Association and The Film Foundation, and Matt Spick. Additional funding provided by Deluxe 142.


reservieren

FANTÔMAS

am Sa 15.08. um 20.30 Uhr
Er ist der Superverbrecher, der skrupellos Terror über die Stadt bringt. Er ist unsichtbar durch sein wechselndes Äußeres (dem Zuschauer durch frühes Morphing vorgeführt!) und sein Abtauchen im Moloch Paris: Stra­ßenfluchten, Dachlandschaften, Unterwelten – jeder könnte Fantômas sein! Er erschreckte die Massen, die von eben diesen Boule­vards ins Kino strömten. Zum 100. Geburtstag hochklassig restauriert wird diese Vor­stellung durch eine Kooperation mit ZDF/Arte möglich: Nina Goslar (Arte) gibt eine Einführung.

Live-Musik: Rainer J. Hofmann (Regensburg)

Louis Feuillade, EPISODE 2: 61 Minuten + EPISODE 4: 59 Minuten,
F 1913/1914, BluRay (französische Zwischentitel mit deutschen Untertiteln) Buch: Louis Feuillade (nach Romanen von Pierre Souvestre und Marcel Allain), Kamera: Georges Guérin, Bauten: Robert-Jules Garnier, Produzent: Romeo Bosetti, DarstellerInnen: René Navarre, Edmond Bréon, Georges Melchior, Renée Carl u.a.
Kopie: Gaumont Pathé archives


reservieren

FINDING VIVIAN MAIER

weiter ab So 17.08. um 20 Uhr
Vielstimmiger Dokumentarfilm über Vivian Maier (1926–2009), die 1951 von Frankreich nach New York zog, um dort als Kindermädchen zu arbeiten. Nebenbei ging die exzentrische junge Frau ihrer großen Leidenschaft nach und fotografierte unablässig Menschen auf der Straße. Nur von den wenigsten ihrer großartigen Aufnahmen ließ sie Abzüge machen; ein Großteil der Negative wurde unentwickelt im Nachlass gefunden. Erst posthum wurde so eine Künstlerin entdeckt, die über vier Jahrzehnte lang mit großer Meisterschaft den großstädtischen Alltag in New York und Chicago fotografisch festhielt ..

USA, 2013, 84 min., OmU. R: John Maloof & Charlie Siskel


reservieren

DER NAME DER ROSE

am Mi 20.08. um 19 Uhr
Wilhelm von Ockham diente als Vorbild der Figur des Detektivs William von Baskerville in Umberto Ecos Roman "Der Name der Rose". Das Buch wurde 1986 mit Sean Connery in der Hauptrolle verfilmt. In der Verfil­mung des Romans von Umberto Eco steht die dramatische Handlung im Mittelpunkt: Der Franziskanermönch William von Baskerville reist 1327 mit seinem Gehilfen Adson von Melk in eine Abtei im Apennin, um an einer theologischen Auseinandersetzung teilzunehmen. Eine Serie von mysteriösen Morden im Kloster fordern den Scharfsinn Williams heraus und es gelingt ihm schließlich, die Verbrechen aufzuklären.

Die vielen theologischen und philosophischen Feinheiten des Romans, der das revolutionäre Denken des Wilhelm von Ockham (alias William von Baskerville) zum Thema hat, kommen dabei zwangsläufig zu kurz. Andererseits zeichnet der Film mit Sean Connery in der Hauptrolle als spannende Unterhaltung ein treffendes Bild der politischen, religiösen und sozialen Konflikte im Mittelalter.

Referentin: Elisabeth Erdmenger
Moderation: Sabine Freudenberg

Wilhelm von Ockham - der Franziskanermönch als Detektiv
Filmvorführung mit Einführung und anschließendem Filmgespräch


reservieren

MÄNNER ZEIGEN IHRE FILME UND FRAUEN IHRE BRÜSTE

ab Do 21.08. um 20 Uhr
Der interessanteste und am kontroversesten diskutierte Beitrag zum Thema weibliche Filmschaffende kommt derzeit von Isabell Suba, die ihren Film umstandslos programmatisch "Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste" genannt hat. Just im Jahr des Brandbriefes war Suba mit einer Kurzdokumentation nach Cannes eingeladen. Suba fährt zwar zum Festival, überlässt ihre Akkreditierung jedoch der Schauspielerin Anne Haug, die eine semifiktive Isabell Suba spielt und vom misslungenem Pitch zur glamourösen Party zum verhunztem Interview hetzt ..

D, 2014, 80 min., R: Isabell Šuba, mit: Anne Haug, Matthias Weidenhöfer, Eva Bay u.a.


reservieren

WER HAT ANGST VOR VAGINA WOLF

am Fr 22.08. um 21.45 Uhr
Die erfolglose Regisseurin Anna haust in der Garage einer gut situierten Freundin, sie hat ihren Zenit überschritten und die Hoffnung auf ein erfülltes Leben und ihre Karriere aufgegeben. Doch dann taucht die geheimnisvolle, attraktive Katia Amour auf, die Annas Tristesse wieder Farbe einhaucht und sie zu einem neuen, ungewöhnlichen Filmprojekt inspiriert. Die vielfach ausgezeichnete Komödie "Wer hat Angst vor Vagina Wolf?" eine witzige, intelligente Hommage auf diejenigen, die das Träumen nie verlernen.

WHO IS AFRIAD IF VAGINA WOLF?, USA 2013, 83 min. OmU, R: Anna Margarita Albelo, mit Anna Margarita Albelo , Guinevere Turner u.a.


reservieren

MY PRIVATE GO-GO

am Sa 23.08. um 21.45 Uhr
Der introvertierte, internetsexsüchtige Provinzler Doc stalkt New Yorks heißesten Go-Go-Tänzer monatelang, bis Doc es endlich wagt – unter dem Vorwand eine Doku über die Clubszene der Stadt zu drehen – sexy Go zu kontaktieren. Tatsächlich kommen sich beide näher, erleben zusammen eine wilde Nacht und der Vorwand, das Filmprojekt, gerät von ehrlichen Gefühlen verdrängt immer mehr in den Hintergrund. Der Spezial-Preisträger der Jury des 23. Toronto Inside OutFestivals läuft zu Recht bei zahlreichen deutschen Queerfilm-Festivals, besticht mit einer wunderwaren Lovestory und ausgesprochen attraktiven Hauptdarstellern.

GETTING GO: The Go Doc Project, USA 2013, 92 min., OmU, R: Corey Krueckeberg, mit Tanner Cohen, Matthew Camp u.a.


reservieren

DER SCHMETTERLINGSJÄGER - 37 KARTEIKARTEN ZU NABOKOV

ab Do 28.08. um 20 Uhr
Mit den Alpen als Kulisse und zahlreichen, zum Nachdenken anregenden Zitaten Nabokovs, begeben sich Bergmann und Wismann auf die biografischen Spuren des großen Dichters und leidenschaftlichen Schmetterlingsjägers und schaffen dadurch ein meditatives Setting, in dem sich die "Textur der Zeit" widerspiegelt. Der Sohn des Dichters, Dmitri Nabokov, war dabei eng in die Produktion involviert, nicht zuletzt, da er bis zu seinem Tod im Jahr 2012 das Werk seines Vaters verwaltete. Ein inspirierender Film, der zum Abtauchen in Poesie und Philosophie einlädt.

D, 2012, 135 min. teilw. OmU, R: Harald Bergmann, mit: Heinz Wismann, Klaus Wyborny, Rainer Sellien, Corinna Kirchhoff u.a.


reservieren

QUEER-STREIFEN 2014

Do 06. bis Mi 12. November 2014 ➜ filmgalerie im Leeren Beutel