SACRO GRA – DAS ANDERE ROM

ab Do 16.04. um 19 Uhr
Es gibt das Rom der Paläste, Gärten und historischen Sehenswürdig­kei­ten. Und es gibt ein ganz anderes Rom, abseits vom Zentrum und allen Touristenattraktionen, entlang des riesigen Autobahnrings GRA, der die italienische Hauptstadt auf 70 km Länge umkreist. Drei Jahre lang vaga­bun­dierte Regisseur Gianfranco Rosi mit einem Minivan über den römi­schen "Grande Raccordo Anulare", und sammelte die Geschichten der Menschen, die an diesem riesigen Ring leben: Porträts ihrer alltäglichen Existenz werden zur Reise durch das Leben und die unerwarteten Land­schaften der Ewigen Stadt. Hinter der Mauer seines stetigen Verkehrs­lärms enthüllt dieser magische Ort unsichtbare Welten und eine mögliche Zukunft: Der Biologe Francesco führt einen verzweifelten Kampf gegen gefräßige Käfer, die Italiens Palmenhaine bedrohen. Der seltsame Prinz Filippo thront mit großer Geste in seinem Anwesen, das er für Fotoshootings vermietet. Zwei ältere Prostituierte warten an der Autobahn unverdrossen auf Kundschaft. Der Fischer Cesare sorgt sich um die Zukunft der einheimischen Aale. Ein Rettungssanitäter birgt täglich neue Unfallopfer. Und dann ist da der verarmte Adelige Paolo, der mit seiner erwachsenen Tochter auf engstem Raum in einem Hochhaus lebt und uns durch seine kauzige Art umgehend ans Herz wächst.

Beim Filmfestival von Venedig 2013 wurde SACRO GRA mit dem Goldenen Löwen als Bester Film ausgezeichnet.

SACRO GRA, Italien, 2013, 93 min., OmU, R: Gianfranco Rosi

Do 16.04.Fr 17.04. HEUTE So 19.04.
19.0019.0019.0019.00

reservieren

DER KLEINE TOD

ab Do 16.04. um 20.45 Uhr
Im Französischen gibt es einen umgangssprachlichen Ausdruck für den Orgasmus: la petite mort. Das erklärt gleich zu Beginn des Films ein ins Bild gedruckter Text. Es geht hier also um das abgründige Potenzial der Ekstase. Dieses kann man auch daran erkennen, dass Lustfantasien den gesunden Menschenverstand mitunter ins Koma versetzen, oder sogar der Liebe zum Partner den Rest geben. Die australische Komödie, die das Spielfilm-Regiedebüt des Schauspielers Josh Lawson darstellt, dreht sich zwar vergnüglich um Lust, ist aber kein schlüpfriger Erotik­streifen. Viel­mehr benutzt der originelle Film den Sex als Aufhänger, um tiefer in die Gefilde der Liebe vorzudringen. Lawson erzählt von Beziehungs­prob­le­men, die auf der Spielwiese körperlicher Lust ausgetragen, manchmal gelöst, manchmal jedoch auch vertieft werden. Die Schnittmengen zwischen Sex und Liebe können wachsen, schrumpfen, ihre Position verändern.

Do bis So deutsche Fassung

Mo bis Mi OmU

THE LITTLE DEATH, Australien, 2014, 95 min., R: Josh lawson, mit Bojana Novakovic, Josh lawson, Damon Herriman, Ben lawson, tasneem Roc, lisa McCune u.a.

Do 16.04.Fr 17.04. HEUTE So 19.04.
20.4520.4520.4520.45

reservieren

JUDGMENT - GRENZE DER HOFFNUNG

ab Do 23.04. um 19 Uhr
In JUDGMENT - GRENZE DER HOFFNUNG erzählt Regisseur Stephan Komandarev ein bildgewaltiges, episches Drama von Schuld, Verrat und Versöhnung in der rauen Berglandschaft zwischen Bulgarien und der Türkei, einer der härtesten Grenzregionen der Welt. Geschickt verknüpft er dabei eine klassische Vater-Sohn-Geschichte mit aktuellem Geschehen und Zeitgeschichte. Einst war die einsame Gegend für manche Ost­block­be­wohner das Tor zum Westen. Sie galt als die am besten bewachte Grenze innerhalb Europas. Heute versuchen dort Menschen aus Syrien und den angrenzenden Krisengebieten auf dem Landweg in die EU zu gelangen. Packend und detailgenau zeigt Komandarev das karge Leben der Menschen dieser Region und gibt dabei auch den Flüchtlingen ein Gesicht.

SADILISHTETO, Deutschland, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, 2014, 107 min., OmU, R: Stephan Komandarev, mit Assen Blatechki, Miki Manojlovic, Ovanes torosia u.a.


reservieren

CinEScultura 2015

Vom 23. April bis zum 31. Mai 2015 findet nun schon zum achten Mal das spanische Film- und Kul­tur­festival cinEScultura in Regensburg statt. Die Eröffnung steigt am 24. April im Andreas-Stadel mit vielen Gästen aus Spanien und Lateinamerika. Die diesjährigen Gastländer sind KANTABRIEN und KOLUMBIEN.

TIMETABLE, cinEScultura 2015

Del 23 de abril al 31 de mayo se celebra la octava edición de "cinEScultura", festival español de cine y cultura de Ratisbona. La fiesta de inauguración tendrá lugar el 24 de abril en el Andreas Stadel con muchos invitados de España y Latinoamérica. La comunidad autónoma y el país invitados este año son repectivamente CANTABRIA y COLOMBIA.

El futuro / Die Zukunft

am Sa 25.04. um 18.30 Uhr
Als Felipe González 1982 den Wahlsieg der Sozialisten und damit den Machtwechsel verkündete, hofften viele Spanier, nun endgültig die Diktatur überwunden zu haben und blickten einer besseren Zukunft im demokratischen Europa zuversichtlich entgegen. Dreißig Jahre später steckt Spanien in einer tiefen Krise. Von der Kritik gefeiert wirft El futuro ein Licht auf die tieferen Ursachen einer kollektiven Katastrophe und blickt kritisch und nicht ohne Nostalgie auf die Generation der 1980er.

Der Regisseur ist anwesend.

E 2013, 60 min., OmdU, Regie: Luis López Carrasco


reservieren

Ciutat morta / Tote Stadt

am Sa 25.04. um 20.45 Uhr
Am 2. Februar 2006 kam es bei einer Party in einem besetzten Theater in Barcelona zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, die darauf einige junge Männer aus Südamerika und eine junge Dichterin verhaftete, ob­wohl diese gar nicht in den Vorfall verwickelt waren. Niemand glaubte den Angeklagten, die ihre Unschuld beteuerten und die Polizisten der Folter bezichtigten. Diese beeindruckende Aufarbeitung eines schock­ierenden Falls von behördlicher Willkür, Gewalt und Korruption war in Spanien ein politisches Ereignis und hat zahlreiche Preise gewonnen.

Der Regisseur ist anwesend.

E 2013, 120 min., OmdtU, Regie: Xavier Artigas und Xapo Ortega


reservieren

Todos tus secretos / All deine Geheimnisse

am So 26.04. um 12 Uhr + 20.45 Uhr
Zehn Freunde feiern einen Freund, der nur über Skype anwesend ist, weil er in Deutschland arbeitet. Auch ansonsten kommunizieren sie eifrig über neue Medien: es wird eifrig getwittert, gesimst und gechattet. Doch die digitale Kommunikation kennt kaum noch eine Vergangenheit, und ein paar alte Fotos reichen aus, um Misstrauen und Zwietracht zu säen, die bald den Zusammenhalt der ganzen Clique bedrohen .. Dieser grandios inszenierte Film zeigt, wie sehr die neuen Medien in menschliche Bezieh­ungen eingreifen und Kommunikationsgewohnheiten verändern.

Der Regisseur ist anwesend.

E 2014, 81 min., OmdtU, Regie: Manuel Bartual


reservieren

Kurzfilmpreis cinEscultura

am So 26.04. um 18.30 Uhr
Der Premio cinEScultura richtet sich an spanischsprachige Kurzfilme, die ästhetisch anspruchsvoll sind und in besonderer Weise spanische oder lateinamerikanische (Film-) Kultur widerspiegeln und sich für Lehre und Forschung eignen. 2015 wird der Preis zum dritten Mal vergeben.

Preisträgerprogramm


reservieren

El color de las nubes / Die Farbe der Wolken

am Mo 27.04. um 18.30 Uhr
Ein weniger bekannter, jedoch nicht minder sehenswerter Film von Altmeister Mario Camus: Doña Lola lebt in einer alten Villa, die ihr ein Geliebter nach seinem Tod überlassen hat. Nun beansprucht der Sohn des Geliebten das Haus für sich. Doch Doña Lola beschließt, einen Jungen bei sich aufzunehmen, den sie für einen Flüchtling aus Bosnien hält. Tatsächlich handelt es sich um den spanischen Ausreißer Bartolomé, der sich stumm stellt, um seine wahre Identität zu verbergen. Als der richtige bosnische Junge schließlich eintrifft, ist das Chaos perfekt.

Die Farbe der Wolken wurde 1997 mit einem Goya für die beste Bildregie ausgezeichnet.

E 1997, 110 min, OmeU, Regie: Mario Camus


reservieren

Los Cronocrímenes / Timecrimes - Mord ist nur eine Frage der Zeit

am Mo 27.04. um 20.45 Uhr
Vielfach ausgezeichneter Science-Fiction- Thriller und packende Neu­fassung von Täglich grüßt das Murmeltier: Mithilfe einer Zeitmaschine reist der Hauptdarsteller in die Vergangenheit, um sein früheres Ich zu überlisten.

Der Regisseur ist anwesend.

E 2007, 85 min, OmdtU, Regie: Nacho Vigalondo


reservieren

La vida que te espera / Das Leben, das dich erwartet

am Di 28.04. um 18.30 Uhr
Ein bewegendes Familiendrama, eingebettet in die imponierende Kulisse der Berglandschaft Kantabriens: Das Leben, das dich erwartet entführt uns in eine Welt fernab von Lärm und Schnelllebigkeit. Auf subtile Weise zeigt uns der Regisseur, wie das Leben der Hirten (u.a. gespielt von Luís Tosar) im Valle del Pas mit der Zeit einen drastischen Wandel erlebt und wie sie verzweifelt versuchen, an ihrem alten Leben festzuhalten. Es geht dabei aber weniger um die bloße Existenz der Hirten sondern vor allem um zwischenmenschliche Konflikte, um den Sinn des Seins und um Veränderungen, die uns einander näher bringen können.

E 2004, 105 min, OmdtU, Regie: Manuel Gutierrez Aragón


reservieren

Extraterrestre / Ausserirdisch

am Di 28.04. um 20.45 Uhr
Ein Mann wacht morgens in einer fremden Wohnung auf, neben ihm eine fremde Frau. Doch er weiß beim besten Willen nicht mehr, wie er dorthin gekommen ist. Die Frau will ihn so schnell wie möglich wieder los­wer­den, da durchkreuzt eine Alien-Invasion ihre Pläne. Und auf einmal ist klar: die Aliens sind gekommen, um die Menschheit zu vernichten – und ER und SIE sind füreinander bestimmt.

Diese witzige Science-Fiction-Komödie war auf zahlreichen internationalen Film-Festivals zu sehen.

E 2011, 95 min, OmeU, Regie: Nacho Vigalondo


reservieren

La mitad del cielo / Die Hälfte des Himmels

am Mi 28.04. um 18.30 Uhr
Ein wunderbares, mehrfach ausgezeichnetes Epochenporträt. Nach dem Tod ihres Mannes zieht Rosa mit ihrer Tochter Olvido vom Land nach Madrid und findet eine Stelle als Haushälterin bei Don Pedro. Für Rosa der Beginn einer steilen Karriere ..

E 1986, 121 min, OF, Regie: Manuel Gutiérrez Aragón (ohne Untertitel)


reservieren

Open Windows

am Mi 28.04. um 20.45 Uhr
Nick (Elijah Wood) hat ein Treffen mit einer der angesagtesten Schau­spie­lerinnen der Welt (Sasha Grey) gewonnen. Als diese aber das Treffen absagt, bietet ihm ein Unbekannter an, die Frau heimlich per Webcam zu beobachten: ein lebensgefährliches Unternehmen. Mehrere Nominierungen für die Premios Goya 2015.

Der Regisseur ist anwesend.

E/USA 2014, 100 min, englOFmspU, Regie: Nacho Vigalondo


reservieren

Cortos Elias León Siminiani

am Do 30.04. um 18.30 Uhr + 20.45 Uhr
Elias León Siminiani eine der Überraschungen der letzten Jahre: Dieser junge Filmemacher, dessen Werke auf internationaler Ebene aus­ge­zeich­net wurden und die Kritik begeistert haben, ist in Deutschland noch zu entdecken. Im Anschluss an die Vorführung: Gespräch mit dem Regisseur.

Key concepts of the modern world series - Conceptos clave del mundo moderno
E 1998-2009, 30 min, OEnglmspU, Regie: Elías León Siminiani
Mikro-Dokumentationen, in denen die moderne Arbeitswelt analysiert wird.

El díptico de Ainhoa
E 2005/2009, 10min; OF, Regie: Elías León Siminiani
Das langsame Zerbrechen einer Beziehung inmitten der marokkanischen Wüste.

Ficciones
E 2007/2009, 30min; OmeU, Regie: Elías León Siminiani
Zweierbeziehungen in der Krise: Paar in den 30ern, ohne Kinder, keine finanziellen Probleme, wollen ihre kränkelnde Beziehung wiederbeleben, Anrufe am frühen Morgen erbeten, Kennwort: Spiel ..

Der Regisseur ist anwesend.

Kurzfilmprogramm


reservieren

Mapa / Karte

am Fr 01.05. um 12 Uhr + 20.45 Uhr
Als ein junger spanischer Regisseur seinen Job beim Fernsehen verliert, reist er nach Indien, um sich einen alten Traum zu erfüllen: er möchte dort seinen ersten Spielfilm drehen - und ein Mädchen namens Luna wiedertreffen, in das er sich verliebt hat. Schließlich stellt er fest, dass die Dinge, die er eigentlich sucht, an einem ganz anderen Ort zu finden sind.

Ein bezaubernder autobiographischer Film, voller Humor und Ironie, über einen, der sich auf die Suche nach dem Sinn des Lebens macht. Aus­ge­zeich­net als bester Dokumentarfilm beim Filmfestival Sevilla und Indepen­dent Film Festival of Rome, außerdem nominiert für einen Goya 2013.

E 2012, 85 min, OmeU, Regie: Elías León Siminiani


reservieren

Hijos de las nubes / Wolkenkinder

am Fr 01.05. um 18.30 Uhr
Nur wenige wissen, was es genau mit der gestrichelten Linie im Atlas auf sich hat, die Marokko und die Westsahara voneinander trennt. Javier Bardem hat sich aufgemacht, um über das dort lebende Volk der Saha­raui zu berichten, einem geteilten und entwurzelten Volk. Der Dokumentarfilm ermöglicht seltene Einblicke in ein kaum beachtetes Thema.

Das beeindruckende Gemeinschaftswerk wurde auf der Berlinale vorgestellt und erhielt 2013 den Goya für den besten Dokumentarfilm.

E/USA 2012, 81min, OmeU, Regie: Álvaro Longoria


reservieren

Ilona llega con la lluvia / Mit dem Regen kommt Ilona

am Sa 02.05. um 18.30 Uhr
Maqroll, philosophischer Abenteurer und belesener Seefahrer, sitzt ohne Schiff in Panama fest und hat keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Da taucht plötzlich eine alte Freundin auf: Ilona schlägt Maqroll ein extra­va­gantes Projekt vor: ein Bordell, in dem die Kunden sich wie in einem Flugzeug fühlen sollen .. Währenddessen braucht ein Freund von Ilona und Maqroll dringend Hilfe: Abdul (Imanol Arias) hat Probleme wegen illegalen Waffenhandels. Nach einem Roman von Álvaro Mutis, einem Klassiker der kolumbianischen Erzählliteratur.

Der Regisseur ist anwesend.

Col/E/I 1996, 111min, OFmEU, Regie: Sergio Cabrera


reservieren

Todos se van / Alle gehen fort

am Sa 02.05. um 20.45 Uhr + am So 03.05. um 12 Uhr
Kuba 1979: Nieve Guerra ist acht Jahre alt und weiß nicht, wohin sie gehört: Ihre Mutter, eine Künstlerin, die sich ein Kuba ohne Zensur und Gängelei wünscht, hat Nieve's Vater Manuel verlassen und einen Schwe­den geheiratet. Manuel, der in einem entlegenen Ort sein Dasein fristet und Theaterstücke im Sinne der offiziellen Ideologie schreibt, will seine Tochter zurück .. Ein bewegendes Drama um familiäre und soziale Zwänge, Liebe und Freiheit, das auf dem gleichnamigen Roman der jungen kubanischen Erfolgsautorin Wendy Guerra beruht. Europapremiere! Dieser lang erwartete neue Film von Sergio Cabrera hatte Ende 2014 Premiere in Havanna und ist erst seit April 2015 in Kolumbien zu sehen.

Der Regisseur ist anwesend.

Col. 2014, 100 min, OmeU, Regie: Sergio Cabrera


reservieren

Golpe de Estadio / Staatsstreich im Stadion

am So 03.05. um 18.30 Uhr
Unweit von Buenavista, einer kleinen kolumbianischen Ortschaft, deren Einwohner leidenschaftliche Fußballfans sind, liefern sich die Guerrilla und das Militär immer wieder erbitterte Gefechte, bis schließlich die Fernsehverbindung zusammenbricht. Da sich die kolumbianische Natio­nal­elf gerade mitten in der Qualifikationsphase für die Fußball­welt­meisterschaft befindet, kommt es nicht nur zu einem Waffenstillstand, sondern Guerrilleros und Soldaten haben plötzlich ein gemeinsames Ziel ..

1999 nominiert für den Goya als bester ausländischer Film in spanischer Sprache. Festival de La Habana: Auszeichnung für den besten Hauptdarsteller.

Der Regisseur ist anwesend.

Col 1999, 120 min, OFmEU, Regie: Sergio Cabrera


reservieren

La estrategia del caracol / Die Strategie der Schnecke

am So 03.05. um 20.45 Uhr + am Di 05.05. um 18.30 Uhr
In einem armen Altstadtviertel von Bogatá soll ein Haus geräumt werden. Zu den Bewohnern, die nun auf der Straße landen sollen, gehören der alte Anarchist Jacinto, der Rechtsanwalt ohne Zulassung Romero, der Transvestit Gabriel, ein junger Revolutionär und eine alte Frau mit ihrem schwerkranken Mann. Während Romero versucht, den unabwendbaren Rausschmiss mit rechtlichen Kniffen hinauszuzögern, hat Don Jacinto eine geniale Idee: Mit Gerüsten und Seilzügen bringen die Bewohner das gesamte Inventar, Wände und Böden des Hauses heimlich in ein leerstehendes Nachbarhaus.

Mit dieser halb utopischen, halb realistischen Komödie gelang Sergio Cabrera der Durchbruch außerhalb Kolumbiens. Festival de La Habana 1993: Beste Regie. Festival de Cine Ibero-Americano Huelva: Bester Film.

Der Regisseur ist anwesend.

Col 1993, 105 min, OFmEU, Regie: Sergio Cabrera


reservieren

Faraday

am Mo 04.05. um 18.30 Uhr
Faraday interessiert sich seit seiner Kindheit für paranormale Phä­no­mene, aber jetzt ist sein Glaube an die Möglichkeiten der Telepathie erschüttert. Seine Freundin Diana lebt vom Verkauf von Cupcakes. Sie ist genauso schräg wie ihr Lover und verbringt viel Zeit damit, sich selbst beim Zubereiten von Süßspeisen zu filmen und die Aufnahmen in einen Blog zu stellen, mit dem Ziel, eines Tages berühmt zu werden. Als eine Freundin ihnen eine günstige Wohnung anbietet, beschließen sie, zusammen dort einzuziehen. Was beide zunächst nicht wissen: In dieser Wohnung sind vor Jahren zwei junge Leute unter misteriösen Umständen zu Tode gekommen .. Diese schreiend komische Komödie zeichnet ein ironisches Bild der jungen, hippen Szene Madrids: ein Publikumsliebling!

E 2013, 82 min, OF, Regie: Norberto Ramos del Val


reservieren

Azuloscurocasinegro / Dunkelblaufastschwarz

am Mo 04.05. um 20.45 Uhr
Jorge ist Mitte zwanzig und hat eine Stelle als Hausmeister. Eigentlich hatte er für sein Leben ganz andere Pläne, aber er hat es nie geschafft, sie zu verwirklichen. Während sein Bruder Antonio im Gefängnis sitzt, kümmert Jorge sich um ihren Vater, der seit einem Schlaganfall arbeits­unfähig ist. Als Antonio seinen Bruder um einen Gefallen bittet, steht Jorge vor einer Entscheidung, die sein Leben verändern könnte. Doch wie weit darf Selbstlosigkeit gehen?

Das bewegende und überaus erfolgreiche Erstlingswerk von Sánchez Arévalo, den manche Kritiker schon als neuen Almodóvar feierten, wurde u.a. mit drei Goyas ausgezeichnet.

E 2006, 105min, OmdtU, Regie: Daniel Sánchez Arévalo


reservieren

Perder es cuestión de método / Verlieren ist eine Frage der Methode

am Di 05.05. um 20.45 Uhr
Víctor Silampa ist Journalist bei einer großen Tageszeitung in Bogotá und berichtet über einen grausamen Mord: An einem See außerhalb der Stadt wurde ein gepfählter Mann aufgefunden. Was hat es mit dieser seltsa­men Leiche auf sich? Eine religiöse Hinrichtung oder pure Grau­sam­keit? Gemeinsam mit Estupiñán, einem Buchhalter, der in dem Gepfählten seinen Bruder wiederzuerkennen meint, gerät Silampa in einen Kriminalfall, der mit Immobilienspekulation, Prostitution und Korruption zu tun hat... Ein packender Thriller nach der Vorlage des erfolgreichen Romans von Santiago Gamboa.

Der Regisseur ist anwesend.

Col/E 2004, 105min, OFmEU, Regie: Sergio Cabrera


reservieren

Summertime

am Mi 06.05. um 18.30 Uhr
Zwei junge Frauen im Bikini, die paranormalen Aktivitäten in einem Haus auf den Grund gehen, in dem bereits mehrere Menschen ums Leben ge­kommen sind. Was sich stark nach einem typisch amerikanischen Hor­rorfilm anhört, entpuppt sich bald als surrealistische Komödie. Diese Low-Budget-Produktion zielt in erster Linie darauf ab, den Zuschauer zu irritieren, sodass er - genauso wie die beiden Protagonistinnen - erkennt, dass die Dinge nicht so sind, wie erwartet .. sie sind sogar noch besser!

E 2012, 90 min, OF, Regie: Noberto Ramos del Val


reservieren

Kolumbianische Dokumentarfilme

am Mi 06.05. um 20.45 Uhr
Das Ende der schrecklichen Nacht
Col, 2014, 25 min, OmeU, Regie: Ricardo Restrepo
Über 65 Jahre lang war das Filmmaterial von Roberto Restrepo der Vergessenheit überlassen. Nun hat sein Enkel daraus eine Dokumentation gemacht, die ein neues Licht auf den Beginn des Bürgerkrieges 1948wirft. Es wird ein Land voller Überraschungen und Unklarheiten gezeigt.

Die Kinder von Catatumbo
Col, 2013, 25:25 min, OmeU, Regie: Diana Ojeda
Die Kinder von Catatumbo sind infolge der Kämpfeim Norden Kolumbiens zu Waisen geworden. Einfache Bauern gibt es dort kaum noch zu sehen und die Jugend revoltiert. Und ihre Eltern würden an ihrer Seite kämpfen, wären sie noch am Leben.

Leute aus Papier, Stimmen auf dem Weg
Col, 2013, 54 min, OmeU, Regie: Andrés Felipe Vásquez
Seit den 1990er Jahren hat die FARC über 400 Menschen entführt und gefangen gehalten. Diese Dokumentation zeigt das Leben der Familien der Geiseln, welche für die Freilassung ihrer Angehörigen kämpfen und sich von der Regierung im Stich gelassen fühlen. Als bekannt wird, dass die FARC vier Geiseln getötet hat, sind die Familien unsicher, ob sie ihre Mission abbrechen oder weiterkämpfen sollen.

Dokumentarfilmprogramm


reservieren

La Sirga

am Do 07.05. um 18.30 Uhr
Alicia flieht vor dem Bürgerkrieg aus ihrem Heimatdorf und zieht zu ihrem Verwandten Oscar, der die Pension La Sirga an einem See in den Anden besitzt. Dort versucht die schlafwandelnde Alicia, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und die kleine Pension auf Vordermann zu bringen. Doch als Oscars Sohn Freddy mit unerklärlichen Verletzungen nach La Sirga zurückkehrt – und mit ihm auch das, was Alicia am meisten fürchtet – kommt wieder Unruhe in ihr Dasein.

Mehrfach ausgezeichnetes Erstlingswerk, z.B. auf dem Festival von Cannes und in Havanna.

Col 2012, 89 min, OmeU, Regie: William Vega


reservieren

Primos / Cousins

am Do 07.05. um 20.45 Uhr + am So 10.05. um 18.30 Uhr
Diego wird fünf Tage vor der Hochzeit von seiner Verlobten verlassen. Was ist wohl die vernünftigste Art, damit umzugehen: 1. Am Tag der Hochzeit in der Kirche erscheinen, in der Hoffnung, die Angebetete könnte es sich anders überlegt haben? 2. Sich mit seinen Cousins Julián und José Miguel hemmungslos betrinken? 3. Mit den Cousins in den Provinzort Comillas fahren, wo die drei in ihrer Kindheit jeden Sommer verbrachten und Diegos Jugendliebe Martina zurückerobern? Das Abenteuer nimmt seinen Lauf ..

Diese Komödie wurde für zwei Goyas nominiert.

E 2011, 97 min, OmeU, Regie: Daniel Sánchez Arévalo


reservieren

Paraíso Travel

am Fr 08.05. um 18.30 Uhr
Ein junges Pärchen aus Medellín gelangt auf der Suche nach dem American Dream nach New York. Doch die nervenaufreibende Reise und die schwierige Situation als illegale Einwanderer in Queens stellen ihre Liebe vor eine Zerreißprobe…

Die Adaptation des gleichnamigen Romans von Jorge Franco Ramos ist eine einzigartige Tragikomödie über das Erwachsenwerden.

Col 2008, 117 min, OmeU, Regie: Simón Brand


reservieren

Los Hongos

am Fr 08.05. um 20.45 Uhr + Sa 09.05. um 18.30 Uhr
Ein Film aus dem Milieu der Graffiti-Künstler, Skater und Punks von Kolumbien: Ras arbeitet auf dem Bau und streift jeden Abend durch die Stadt, um Graffitis zu sprayen. Als er anfängt, im Wachzustand zu träumen, glaubt seine Mutter, er sei verhext. Wegen eines kleinen Diebstahls verliert er seinen Job, tut sich mit dem Sprayer Calvin zusammen, und begibt sich auf eine Reise, die zu einem Trip in die Freiheit wird.

Der Film wurde auf vielen internationalen Filmfestivals vorgestellt und ausgezeichnet, z.B. in Locarno und Rotterdam.

Col, Arg, Fr, D 2014, 103 min, OmeU, Regie: Oscar Ruiz Navia


reservieren

Desterrada / Verbannt

am Sa 09.05. um 20.45 Uhr
Ana verliebt sich in Flavio, der aus Angst, wirklich jemanden töten zu müssen, die Armee verlässt. Doch als der Krieg ausbricht muss er das Land gemeinsam mit Anas Bruder verlassen. Währenddessen werden die anderen Mitglieder seiner Punkband eingezogen - und Ana muss allein ausharren, während die Stadt um sie herum zusammenbricht.

Inmitten von Gewehrkugeln und Punkrock entwickelt sich eine apokalyptische Geschichte, welche auf seiner Art die aktuelle Situation in Kolumbien und insbesondere die der jungen Generation widerspiegelt.

Col 2014, 79 min, OmeU, Regie: Diego Guerra


reservieren

Azuloscurocasinegro / Dunkelblaufastschwarz

am So 04.05. um 12 Uhr
Jorge ist Mitte zwanzig und hat eine Stelle als Hausmeister. Eigentlich hatte er für sein Leben ganz andere Pläne, aber er hat es nie geschafft, sie zu verwirklichen. Während sein Bruder Antonio im Gefängnis sitzt, kümmert Jorge sich um ihren Vater, der seit einem Schlaganfall arbeits­unfähig ist. Als Antonio seinen Bruder um einen Gefallen bittet, steht Jorge vor einer Entscheidung, die sein Leben verändern könnte. Doch wie weit darf Selbstlosigkeit gehen?

Das bewegende und überaus erfolgreiche Erstlingswerk von Sánchez Arévalo, den manche Kritiker schon als neuen Almodóvar feierten, wurde u.a. mit drei Goyas ausgezeichnet.

E 2006, 105min, OmdtU, Regie: Daniel Sánchez Arévalo


reservieren

FILMREIHE FILMISCHES PHILOSOPHIEREN

Die Filmreihe ist ein Forum, das besondere Filme als Medium der Reflexion und Diskus­sion philo­sophi­scher und gesell­schaftlicher Fragen behandelt. Nach dem Film findet ein Kurz­vortrag zum Thema statt, anschließend eine offene Diskussionsrunde mit dem Publikum ..

➜ Im Mai: INSIDE JOB (OmU)
➜ Im Juni: BEIM LEBEN MEINER SCHWESTER

INSIDE JOB

am Mi 13.05. um 20 Uhr
Die 16. Veranstaltung in der Reihe Filmisches Philosophieren, die der AK Film zusammen mit dem Institut für Philosophie der Universität Regensburg veranstaltet.

An den Film schließt ein Kurzvortrag des Wirtschaftswissenschaftlers Prof. Dr. Jürgen Jerger sowie eine offene Diskussionsrunde mit dem Publikum in entspannter Atmo­sphäre an. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

OmU


reservieren

BEIM LEBEN MEINER SCHWESTER

am Mi 17.06. um 19.30 Uhr
Die 17. Veranstaltung in der Reihe Filmisches Philosophieren, die der AK Film zusammen mit dem Institut für Philosophie der Universität Regensburg veranstaltet.

An den Film schließt ein Kurzvortrag des Bioethikers Prof. Dr. Markus Rothhaar sowie eine offene Diskussionsrunde mit dem Publikum in entspannter Atmo­sphäre an. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

USA


reservieren

BRITFILMS 2015

BRITFILMS ist eine Schulfilmreihe der AG KINO–GILDE, des Verbandes der Programmkinos und Filmkunsttheater Deutschlands. Sieben britische Filme touren ein Schuljahr lang durch die deut­schen Kinos und werden von den Kinobetreibern in Schulvorführungen für Kinder im Alter von 8-18 Jahren eingesetzt. Die Vorführungen können direkt in den teilnehmenden Kinos gebucht werden. Alle Filme werden im englischsprachigen Original gezeigt. In den meisten Fällen können Lehrer zwischen der deutsch untertitelten und der Originalfassung wählen.

➜ Mo 13.07. bis Fr 24.07. in der filmgalerie ..

33. REGENSBURGER STUMMFILMWOCHE 2015

➜ Do 06. August bis Sa 15. August 2015 im MuseumsCafé - Klosterhof des Historischen Museums

Kenner wissen, dass ein Stummfilmabend mehr ist als Kino oder Konzert: Jede Vorstellung wird von hochkarätigen Musikern begleitet, die für diesen Anlass neue Partituren schaffen. Jedes Filmkonzert erweckt die Bilder aus den '10er und '20er Jahren zu frischem Leben und macht die Live-Vorstel­lun­gen noch heute zu einem Erlebnis - ein kulturell-sommerlicher Hochgenuss für Auge UND Ohr im Ambiente des MuseumsCafés im Klosterhof des Historischen Museums ..