DIE MÜHLE UND DAS KREUZ

am So 08.03. um 11 Uhr
Eine "Verfilmung" des Gemäldes "Die Kreuztragung Christi" (1564) von Pieter Brueghel dem Älteren, in das der Maler und ein befreundeter Kunstsammler hineinversetzt werden. Dabei entfaltet sich um ihn, seine Familie sowie diverse (Neben-)Figuren ein visionäres Panorama um die conditio humana in einer Welt, in der das Bild des Gekreuzigten eher als Menetekel einer sich selbst zerfleischenden Menschheit denn als Erlö­sungs­zeichen scheint. Zugleich reflektiert der ebenso eigenwillige wie höchst faszinierende Film die Rolle des Künstlers als Beobachter und Kommentator des Weltgeschehens.

In Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Neupfarrkirche Regensburg und dem Evangelischen Bildungswerk Regensburg e.V.

MLYN I KRYZ, Schweden/Polen, 2011, 92 min, OmU, Regie: Lech Majewski, mit: Rutger Hauer, Charlotte Rampling, Michael York, Joanna Litwin, Dorota Lis, Oskar Huliczka, Bartosz Capowicz, Mateusz Machnik

Do 05.03. HEUTE Sa 07.03.So 08.03.
---11.00

reservieren

MERCEDES SOSA, DIE STIMME LATEINAMERIKAS

erneut ab Do 05.03. um 18.30 Uhr
Das Porträt einer großen Musikerin und ein Kapitel latein­ameri­ka­ni­scher Politik: Vilas Film lässt Mercedes Sosas musikalisches Genie, ihre viel­schich­tige Persönlichkeit und ihre Rolle im Widerstand gegen das dik­ta­to­ri­sche Regime in Argentinien wieder aufleben. "Die indigene argen­ti­ni­sche Sängerin Mercedes Sosa (1935-2009) avancierte in den 1970er- und 1980er- Jahren mit Folklore- und Protestliedern zum Symbol des politi­schen Kampfs gegen lateinamerikanische Militärdiktaturen. Der Doku­men­tar­film schickt ihren Sohn Fabian Matus auf eine persönliche Suche nach den Spuren seiner Mutter. Ergänzt durch Interviews und ex­zellente Archiv­materia­lien gelingt der Inszenierung unaufdringlich die Balance zwischen bewegend-persönlicher Biografie und spannender Musik- und Zeitgeschichte." (filmdienst)

MERCEDES SOSA, LA VOZ DE LATINAMÉRICA, Argentinien 2013, 90 min., OmU, R: Rodrigo H. Vila

Do 05.03. HEUTE Sa 07.03.So 08.03.
18.3018.3018.3018.30

reservieren

DIE BÖHMS - ARCHITEKTUR EINER FAMILIE

erneut ab Mo 09.03. um 18.30 Uhr
Gottfried Böhm gilt als wichtigster Architekt Deutschlands. Als Sohn eines Kirchenbauers ist er Patriarch einer Architektendynastie, zu der inzwischen seine Söhne Stephan, Peter und Paul gehören. Mit heraus­ragenden Großbauten gelingt es ihnen, aus dem Schatten des be­rühm­ten Vaters zu treten. Über zwei Jahre hinweg hat der Filmemacher Maurizius Staerkle-Drux die Arbeit und das Leben der Böhms begleitet und dabei ebenso anrührende Szenen wie auch konfliktgeladene Momente filmen können. Der Film zeichnet ein ebenso intimes wie prägnantes Portrait – über die Komplexität und Untrennbarkeit von Leben, Liebe, Glaube und (Bau-)Kunst.

D/CH, 2014, 87 min., R: Maurizius Staerkle-Drux

Do 05.03. HEUTE Sa 07.03.So 08.03.
----

reservieren

MISSVERSTANDEN

ab Do 05.03. um 20.15 Uhr
Die Idee, die Welt der Erwachsenen aus der Perspektive eines Kindes zu betrachten, kann mitunter zu durchaus seltsamen Ergebnissen führen. Wenn sich die eigenen Eltern wie pubertierende Teenager oder eitle Egoisten auf einem Selbstfindungstrip aufspielen, ist das eine nicht immer schöne Erkenntnis. Für die kleine Aria (Giulia Salerno) wird ihr Zuhause dadurch zu einem Ort, an dem sie sich immer öfter alleine und verlassen fühlt. Während ihr Vater (Gabriel Garko), ein selbst­ver­liebter Möchtegern Filmstar, mit allen Mitteln versucht, die eigene Karriere voranzubringen, flüchtet sich ihre Mutter (Charlotte Gains­bourg) in zahllose Affären und Drogenexzesse ..

INCOMPRESA, Italien/Frankreich 2014, 101 min., OmU, R: Asia Argento, mit: Giulia Salerno, Charlotte Gainsbourg, Gabriel Garko u. a.

Do 05.03. HEUTE Sa 07.03.So 08.03.
20.1520.1520.1520.15

reservieren

SCHULKINOWOCHE Bayern 2015

Vom Mo 16. bis Fr 20. März 2015 haben Schulklassen aller Jahrgangsstufen und Schularten wieder die Gelegenheit, den Unterricht in den Kinosaal zu verlegen. Programme mit aktuel­len Produk­tio­nen, Dokumentarfilmen, Animationen und Filmklassikern bieten vielseitigen Stoff zur filmischen Auseinandersetzung und Förderung der Filmkompetenz. Der bunte Mix aus Genres und Themen regt zum Nachdenken und zur Diskussion an und ver­bes­sert das Sprachver­ständnis.

➜ Unser Programm zur SCHULKINOWOCHE Bayern 2015, hier ..

PEPE MUJICA

ab Do 12.03. um 18.30 Uhr
Pepe Mujica ist als "der ärmste Präsident der Welt" ein Begriff geworden. Der ehemalige Guerillero und Blumenzüchter gilt als eine der charis­ma­ti­schsten politischen Persönlichkeiten Lateinamerikas. Sein bescheidener Lebensstil und sein unkonventionelles Auftreten im politischen Protokoll machen ihn glaubhaft für jung und alt – nicht nur, weil er mit 10% seines Präsidentengehalts auskommt und den Rest an Projekte und NGOs spen­det. Seine politischen Visionen erregen weltweites Aufsehen ..

Deutschland 2015, 92 min., OmU, R: Heidi Specogna


reservieren

LOS ÁNGELES

ab Do 12.03. um 20.15 Uhr
Damian John Harper erzählt in eindrucksvollen Bildern die Geschichte eines jungen Mannes der sich für seinen Traum von einem besseren Leben nicht vom rechten Weg abbringen lassen will und dabei gegen die fast selbstverständlichen Gewaltstrukturen einer Gang in Mexiko auf­be­gehrt. Das Drehbuch basiert auf 13 Jahren Freundschaft und Be­ob­ach­tun­gen, auf wahren Geschichten und einem sehr realen kollektiven Kampf. Beinahe der gesamte Film wurde in dem kleinen Dorf Santa Ana del Valle gedreht. Dementsprechend setzt sich der ganze Cast aus lokalen Dorf­be­wohnern zusammen. Laien, die der Geschichte Lebendigkeit und Authentizität einhauchen ..

Deutschland 2014, 97 min., OmU, R: Damian John Harper, mit: Mateo Bautista Matías, Marcos Rodríguez Ruíz, Lidia García u.a.


reservieren

ERÖFFNUNGSFEIER, 21. INTERNATIONALE KURZFILMWOCHE

am Mi 18.03. ab 19 Uhr
Die Eröffnung ist der Startschuss für eine aufregende Woche mit tollen Filmen, spannenden Gästen und vielen Angeboten rund um das Thema Kurzfilm. Geladene Gäste, die Liveband Gerwin Eisenhauer’s BOoOm, eine überraschende Filmauswahl und muntere Reden werden einen Aus­blick auf die kommende Woche gegeben ..

Der Eintritt ist frei.

im OSTENTORKINO


ERÖFFNUNGSFILMPROGRAMM, 21. INTERNATIONALE KURZFILMWOCHE

am Mi 18.03. um 22 Uhr
Der Klassiker: Das Eröffnungsfilmprogramm der KURZFILMWOCHE, die kurzen Filme ..

im OSTENTORKINO


21. INTERNATIONALE KURZFILMWOCHE REGENSBURG

Vom Mi 18. bis Mi 25. März 2015 präsentieren wir die besten Kurzfilme aus insgesamt 6818 Ein­rei­chungen in unserern Wettbewerben. Dazu kommt noch unser Sonder- und Rahmen­pro­gramm ..

➜ www.kurzfilmwoche.de ..

  • INTERNATIONALER WETTBEWERB

    Mit über 6.000 Einreichungen alleine für den Internationalen Wettbewerb ist die Kurz­film­woche ein Magnet der Kurz­film­szene. Auffällig oft beschäf­tigten sich die Einreichenden mit dem Blick auf eine utopi­sche Welt, stark beein­flusst vom tech­no­lo­gi­schen und digitalen Wandel des Alltags. Doch auch die klas­si­schen Kon­flik­te der eigenen Iden­tität oder der sozialen Inte­gra­tion spielen weiterhin eine starke Rolle. Die Umsetzung der Idee variiert sowohl in der Dra­ma­turgie wie auch in der Tech­nik. So sind die hier prä­sen­tier­ten 59 Filme Animationen oder Doku­men­ta­tionen, experi­men­telle oder fiktionale Filme, die uns lachen und staunen las­sen, die uns mit­rei­ßen, mit­füh­len oder uns zum Denken anstoßen kön­nen. Aber auf jeden Fall: be­gei­stern!
  • DEUTSCHER WETTBEWERB

    Die Kurzfilmszene in Deutsch­land ist schon längst inter­na­tional vernetzt: Sie blickt und arbeitet auch außerhalb Euro­pas, kennt längst keine Grenzen mehr und ist selbst eine hetero­gene Struktur jenseits jeder nationaler Identität. Wen also wundert es, dass sie aktuelle gesellschaft­liche Ten­den­zen widerspiegelt, wenn sie sich politischer und historischer Themen annimmt: Dasgeteilte Deutschland oder die aktuelle Asyldiskussion wurde häufig thematisiert, aber auch die eigene Identität und Verortung in der Gesellschaft. Die über­raschenden und heiteren Momente bleiben jedoch auch in der Auswahl von 37 Filmen aus 650 Einreichungen, die in den vier wettbewerbs­pro­gram­men zu sehen sind, nicht aus.
  • BAYERNFENSTER

    Dieser Wettbewerb gehört zu den besonderen Programm­punk­ten, denn dem vielfältigen Schaf­fen der Kurzfilmszene in Bayern eine explizite Plattform zu bie­ten, ist in dieser Form einmalig im Freistaat. Die aus­gewählten Filme ziehen hierbei alle Regis­ter: Experiment, Ani­ma­tion, Do­kumentation und Fiktion, Ko­mö­die oder Tragödie, schwarz­weiss oder Farbe. Und eines ist uns aufgefallen: Selten war der bayerische Kurzfilm so von der Politik geprägt wie in diesem Jahr.
  • REGIONALFENSTER

    Wie aktiv ist die Kurzfilmszene in Ostbayern? Einige sind sehr aktiv und produzieren die Filme aus­schließ­lich, um ihn (oftmals gera­de noch rechtzeitig) zum Regio­nal­fenster einzureichen. Andere produzieren am lau­fen­den Band und nehmen die Kurz­filmwoche sehr gerne mit. Wir präsentieren 18 Filme, die sich mit viel Ober­pfäl­zer Humor und Hinter­fot­zig­keit durch­aus kom­ple­xen The­men an­ge­nom­men haben. Übri­gens: In diesem Jahr rattert auch wieder ein Pro­jek­tor und lässt damit alte Er­in­ne­rungen wach werden.
  • CMA – CLAUS LÖSER

    Wenn man sich für Avant­garde- Filme der DDR interessiert, ist man bei Claus Löser an der rich­tigen Adresse. Er hat nicht nur selber Avantgarde-Filme ge­macht, son­dern auch eine eigene Kompilation mit wich­ti­gen DDR- Filmen aus dem Un­tergrund her­aus­gebracht. Bei der KURZ­FILM­WOCHE prä­sen­tiert er seine Lieblingsfilme rund um das Thema Raum.
  • CMV – SIMON ELLIS

    Ob narrativer Kurzfilm, Expe­ri­men­tal­film oder Musikvideo - bei den Werken des Briten Simon Ellis, der sich offenbar in allen Genres zu­hau­se fühlt, ist Unter­hal­tung garantiert. Der in Not­ting­ham le­ben­de Filme­macher schloss 1995 sein Studium an der Not­ting­ham Trent University als Bachelor der Bildenden Künste mit Aus­zeich­nung ab; spe­ziali­siert hat er sich auf Fotografie. Er hat über ein Dutzend Kurzfilme und Videoclips realisiert, die auf mehr als 200 Filmfestivals welt­weit gezeigt wurden.
  • SEXY SHORTS

    Die schönste Nebensache der Welt muss man nicht immer ernst nehmen. Kann man aber!
  • WASSER

    Den Facettenreichtum von Ge­schich­ten am und im Wasser zu zeigen hat sich eine Gruppe Studierender des Projekt­se­mi­nars Internationale Kurz­film­wo­che Regensburg der Uni­ver­si­tät Regensburg angenommen.
  • SOUND OF SILENTS

    Zum zweiten Mal bieten drei Part­ner ein einmaliges Film­kon­zert: Studierende der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik (HfKM) Regens­burg vertonen live auf der Inter­natio­nalen Kurz­filmwoche ein von der Re­gens­bur­ger Stumm­film­wo­che kuratiertes Programm. Durch die neuen Par­ti­turen, extra für diesen Abend komponiert und nur einmalig öffentlich auf­ge­führt, erstrahlen die Filme in neuem Licht. Jeder Musiker setzt eigene Akzente, bringt seine Vor­lieben ein, schafft Stim­mun­gen, so dass auch bekannte Fil­me eine komplett neue Wir­kung entfalten.
  • REBELLION

    Was oder ab wann ist eine Aktion eine Rebellion? Gibt es wir­kungs­vollere Methoden als Gewalt? Kann Film rebellisch sein oder eine Rebellion er­klä­ren? Ist die Re­bel­lion nur im Ausland oder findet sie in der Wohnung nebenan statt? Das diesjährige Sonder­pro­gramm ermöglicht den Begriff aus un­ter­schied­lichen Perspektiven zu be­trach­ten und seinen ei­ge­nen Stand­punkt zu überprüfen. Die Protest­bewe­gungen gegen das kollabierende Staatssystem der DDR haben wir uns wieder ins Gedächtnis gerufen. Was davor und nebenher im Kurzfilm ge­schah, zeigen wir im Pro­gramm­punkt WIR SIND DAS VOLK. Die Emanzipation der Frau ist leider noch lange nicht abgeschlossen und benötigt noch immer den Mut Einzelner zur Ver­än­de­rung, wie ihn die Filme zum Thema REBEL GIRLS zeigen. In PATH OF RESISTANCE zeigen wir, wie der Verlauf einer Rebellion nicht immer vorhersehbar ist und aus dem hehren Ziel einer posi­ti­ven Veränderung das Chaos folgen kann. Daß dies nicht zwangs­läu­fig so ist, lässt sich wiederum bei PROTEST­FORMEN beobachten. Hier, wie auch bei KUNST UND REBELLION, wird es dem Zu­schau­er überlassen aus Aktion und Reaktion seine eige­nen Rück­schlüs­se zu ziehen. Wir vermuten, dass Rebellion auch Spaß machen kann. Zumindest bei den Filmen in FUNNY REBEL­LION. Wer noch mehr Aktivität an den Tag legen will, dem legen wir auch das Aus­stel­lungs­pro­gramm und die Workshops nahe.
  • VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE

    Eine Monarchie mit großem Reich­tum, mit enormen Prestige­bauten, aber auch mit großer Armut und zahlreichen offenen Problemen. Ein Land, das erst 43 Jahre alt und Heimat für 200 Nationalitäten ist. Ein Land zwi­schen Tradition und Futu­ri­smus. Die Gastkuratorin Bu­thei­na Ka­zim führt durch diesen span­nen­den Raum der Extrema anhand dreier Filmprogramme. Die Grün­derin des Programmkinos Cine­ma Akil in Dubai war im Rah­men des KulturNetzwerk­partner­schaft des Goethe-Institut bei der KURZ­FILMWOCHE und freut sich auf spannende Diskussionen mit den Gästen in Regensburg.
  • PLATTENFILME & POETRY IN MOTION

    Bei Poetry in Motion lassen wir den Film auf die Literatur los. Oder das Wort auf das Bild? Das me­di­ale Duell findet sich auch in der Filmauswahl wieder: Der Mensch als Teil der Natur oder der Mensch entgegen der Natur. Die dies­jäh­rigen Platten­filme ver­han­deln u.a. die Ver­gäng­lich­keit und die Erinnerung, passend zur noch immer unge­klär­ten Zukunft der Heimat und Wiege des Lieblings­pro­gramms des Festivals. Hoffent­lich genie­ßen wir hier nicht zum letzten Mal die Plattenfilme im Osten­tor-Kino. Wie es auch weiter­geht – ein Erlebnis wird dieser Abend in jedem Fall wieder werden!

TIMETABLE, 21. INTERNATIONALE KURZFILMWOCHE

Vom Mi 18. bis Mi 25. März 2015 präsentieren wir die besten Kurzfilme aus insgesamt 6818 Ein­rei­chungen in unserern Wettbewerben. Dazu kommt noch unser Sonder- und Rahmen­pro­gramm ..

➜ das Programm online, hier ..
➜ der timetable und 2 Seiten zum Programm, hier ..

PLATTENFILME, 21. INTERNATIONALE KURZFILMWOCHE

am Di 24.03. ab 21 Uhr
Der Klassiker: die Plattenfilme

im OSTENTORKINO


PREISVERLEIHUNG, 21. INTERNATIONALE KURZFILMWOCHE

am Mi 25.03. ab 19 Uhr
Der Klassiker: die Preisverleihung

im OSTENTORKINO


PREISTRÄGERFILME, 21. INTERNATIONALE KURZFILMWOCHE

am Mi 25.03. ab 22 Uhr
Der Klassiker: die Preisträgerfilme

im OSTENTORKINO


PREISTRÄGERFILME, 21. INTERNATIONALE KURZFILMWOCHE

am Do 26.03. um 20 Uhr + 22 Uhr
Der Klassiker: die Preisträgerfilme

in der FILMGALERIE


PUBLIKUMSLIEBLINGE, 21. INTERNATIONALE KURZFILMWOCHE

am Fr 26.03. um 20 Uhr + 22 Uhr
Der Klassiker: die Publikumslieblinge

in der FILMGALERIE


VIEL GUTES ERWARTET UNS

ab Do 26.03. um 18.15 Uhr
Der Dokumentarfilm von Phie Ambo porträtiert einen 79-jährigen dä­ni­schen Biobauern, der seinen Hof aus purer Leidenschaft bestellt. Der gelernte Diplom-Ingenieur Niels Stokholm hält auf seinem idyllischen Anwesen nördlich von Kopenhagen unter anderem das vom Aussterben bedrohte Rote Dänische Milchrind. Als einziger Landwirt Dänemarks richtet er die Viehhaltung an den Urinstinkten der Rinder aus. Die Kühe werden nicht enthornt, die Kälber bleiben sechs Monate bei der Herde. Niels und seine Frau Rita beliefern mit ihren Produkten anspruchsvolle Kunden wie das Kopenhagener Zwei-Sterne-Restaurant Noma. Und doch zeigen sich Risse im Paradies: Ausgerechnet seine Grundsätze in der Tier­haltung bringen Niels Probleme mit den Bio-Kontrolleuren ein, die zum Teil andere Richtlinien befolgt haben wollen. Niels hat massive finan­zi­elle Sorgen und noch niemanden gefunden, der sein Lebenswerk in seinem Sinne fortführt.

SÅ MEGET GODT I VENTE, Dänemark 2014, 93 min., OmU, R: Phie Ambo


reservieren

LOS VEGANEROS

ab Mo 30.03. um 20.15 Uhr
"Der Regenwald wird für Viehweiden und Futteranbauflächen abgeholzt, der Fleischkonsum der Deutschen steigt weiter an und in der Region Hannover sollen neue Schweinemastanlagen gebaut werden. Die meisten Menschen scheinen damit nicht wirklich ein Problem zu haben. Alma schon. Alma ist 94 Jahre alt und passionierte Umweltaktivistin. Durch Annoncen in der Lokalpresse versucht sie regelmässig Kontakt zu Gleichgesinnten aufzunehmen. So lernt sie u.a. auch die 28 jährige Kindergärtnerin Vicky kennen. Vicky lebt vegan. Überzeugt von ihrem Tatendrang stellt Alma ihr ein paar Freunde vor, die sich regelmässig im Restaurant "Los Veganeros” treffen, um Aktionen zu planen ..

Deutschland 2015, 84 min., R: Lars Oppermann, mit Roslaie Wolff, Nils Brunkhorst, Inze Björg David u.a.


reservieren

DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER ERDE

ab Do 02.04. ..
Gemeinsam mit Endlagerexperte Charles McCombie geht Regisseur Edgar Hagen auf eine Odyssee rund um die Welt. Ein Dokumentarfilm, spannend wie ein Thriller, der wachrüttelt und deutlich macht: Wir sitzen auf 350.000 Tonnen hochradioaktivem Abfall und jährlich kommen über 10.000 Tonnen dazu. Bislang haben wir den Atommüll nur durch die Welt geschoben – von Zwischenlager zu Zwischenlager. Doch kein Land will für die Sünden anderer Länder büßen. Daher wird ab 2015 der im Ausland zwischengelagerte Atommüll wieder zurück nach Deutschland geschickt. Ein fatales Dilemma! Denn unsere "strahlende Hin­ter­lassen­schaft" wird nachfolgende Generationen für hundert­tausende von Jahren bedrohen.

Schweiz, 2014, 100 min., R: Edgar Hagen, mit: Charles McCombie u.a.


BRITFILMS 2015

BRITFILMS ist eine Schulfilmreihe der AG KINO–GILDE, des Verbandes der Programmkinos und Filmkunsttheater Deutschlands. Sieben britische Filme touren ein Schuljahr lang durch die deut­schen Kinos und werden von den Kinobetreibern in Schulvorführungen für Kinder im Alter von 8-18 Jahren eingesetzt. Die Vorführungen können direkt in den teilnehmenden Kinos gebucht werden. Alle Filme werden im englischsprachigen Original gezeigt. In den meisten Fällen können Lehrer zwischen der deutsch untertitelten und der Originalfassung wählen.

➜ Mo 13.07. bis Fr 24.07. in der filmgalerie ..

33. REGENSBURGER STUMMFILMWOCHE 2015

➜ Do 06. August bis Sa 15. August 2015 im MuseumsCafé - Klosterhof des Historischen Museums

Kenner wissen, dass ein Stummfilmabend mehr ist als Kino oder Konzert: Jede Vorstellung wird von hochkarätigen Musikern begleitet, die für diesen Anlass neue Partituren schaffen. Jedes Filmkonzert erweckt die Bilder aus den '10er und '20er Jahren zu frischem Leben und macht die Live-Vorstel­lun­gen noch heute zu einem Erlebnis - ein kulturell-sommerlicher Hochgenuss für Auge UND Ohr im Ambiente des MuseumsCafés im Klosterhof des Historischen Museums ..