HIERONYMUS BOSCH - SCHÖPFER DER TEUFEL

im Matinee am So 02.10. um 11 Uhr
Der Dokumentarfilm Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel begleitet ein Team von Kunsthistorikern, die versuchen, das Geheimnis von Hieronymus Boschs 25 noch erhaltenen Gemälden zu lüften.

Fünf Jahre bereiste ein Forschungsteam die Welt, besuchte dabei Museen wie den LOUVRE, den PRADO und die NATIONAL GALLERY OF ART in Washington, um Boschs Gemälde einer fundierten und tiefgreifenden Analyse zu unterziehen. Mit modernen Techniken wie Röntgendiagnostik, Infrarot-Fotografie und Spektralanalyse konnten die tieferen Schichten von Boschs Gemälden untersucht und aufschlussreiche und überraschende Fakten über seine Arbeitsweise ans Licht gebracht werden. Das eröffnet dem Zuschauer einen völlig neuen Zugang zu Boschs Werk.

Die Forschungsergebnisse werfen vor allem eine Frage auf: Sind tatsächlich alle Werke Boschs von ihm gemalt? Welche Museen haben einen echten Bosch, welche nur eine Fälschung?

JHERONIMUS BOSCH, TOUCHED BY THE DEVIL, Niederland 2015, 89 min. OmU, R: Pieter van Huystee

Do 29.09. HEUTE Sa 01.10.So 02.10.
---11.00

reservieren

DAS GESTÄNDNIS

ab Do 29.09. um 18.30 Uhr
Im letzten Jahr der DDR geraten die Genossen der Ost-Berliner "Morduntersuchungskommission" an ihre Grenzen. Es türmen sich Kriminalfälle, die es im Sozialismus gar nicht geben darf. Die tägliche Entscheidung zwischen vertuschen und ermitteln wird für Erstvernehmer Micha mehr und mehr zu einer existentiellen Frage…

Kammerspielartig zeigt Bernd Michael Lades ernste Komödie sich auflösende gesellschaftliche Strukturen. Durch den Mikrokosmos einer Mordkommission wird die Agonie der DDR parabelhaft beleuchtet.

Das Drehbuch von Bernd Michael Lade basiert auf den Aufzeichnungen eines DDR -Kriminalisten, der aus Rücksicht auf seine Kollegen nur unter Pseudonym genannt werden möchte.

Deutschland 2015, 112 min., R: Bernd Michael Lade, mit Bernd Michael Lade, Ralf Lindermann, Martin Neuhaus u.a.

Do 29.09. HEUTE Sa 01.10.So 02.10.
18.3018.3018.30-

reservieren

DIE LETZTE SAU

ab Do 29.09. um 20.45 Uhr
Es sind schwarze Tage für den Schweinebauern Huber. Sein Hof ist pleite. Die kleine Landwirtschaft ist nicht länger gegenüber den Agrarfabriken konkurrenzfähig. Und als schließlich vom Himmel ein Meteorit fällt und Hubers Hof in Schutt und Asche legt, hat Huber nichts mehr – außer einer letzten Sau. Zusammen mit diesem Schwein verlässt Huber die Ruine, welche einmal sein Hof war, und beginnt ein Leben als Heimatloser, als Vagabund und Indianer. Huber findet Gefallen an diesem Leben. Er ist jetzt ein Rebell und begegnet auf seiner Reise Menschen, denen es ähnlich erging wie ihm. Kleine, die von den Großen kaputt gemacht wurden. Für diese Kleinen erhebt sich Huber zum Widerstand und wird zum Symbol für Unruhe und Freiheit. Huber tut, was er für richtig hält

Am So 02.10. um 19 Uhr ist der Regisseur Aron Lehmann bei uns zu Gast.

Deutschland 2016, 86 min., R: Aron Lehmann, mit Golo Euler, Rosalie Thomass, Thorsten Merten, Heinz-Josef Braun, Christoph Maria Herbst u.a.

Do 29.09. HEUTE Sa 01.10.So 02.10.
20.4520.4520.4519.00

reservieren

HIERONYMUS BOSCH - SCHÖPFER DER TEUFEL

im Matinee am So 09.10. um 11 Uhr
Der Dokumentarfilm Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel begleitet ein Team von Kunsthistorikern, die versuchen, das Geheimnis von Hieronymus Boschs 25 noch erhaltenen Gemälden zu lüften.

Fünf Jahre bereiste ein Forschungsteam die Welt, besuchte dabei Museen wie den LOUVRE, den PRADO und die NATIONAL GALLERY OF ART in Washington, um Boschs Gemälde einer fundierten und tiefgreifenden Analyse zu unterziehen. Mit modernen Techniken wie Röntgendiagnostik, Infrarot-Fotografie und Spektralanalyse konnten die tieferen Schichten von Boschs Gemälden untersucht und aufschlussreiche und überraschende Fakten über seine Arbeitsweise ans Licht gebracht werden. Das eröffnet dem Zuschauer einen völlig neuen Zugang zu Boschs Werk.

Die Forschungsergebnisse werfen vor allem eine Frage auf: Sind tatsächlich alle Werke Boschs von ihm gemalt? Welche Museen haben einen echten Bosch, welche nur eine Fälschung?

JHERONIMUS BOSCH, TOUCHED BY THE DEVIL, Niederland 2015, 89 min. OmU, R: Pieter van Huystee


reservieren

EUROPEAN ART CINEMA DAY

Am 9. Oktober 2016 findet der erste "European Art Cinema Day" statt. Der europäische Film und das Kino sollen an diesem Tag in den Fokus gerückt werden Mehr als 1.000 europäische Kinos werden die Vielfalt des europäischen Filmschaffens feiern. Wir sind dabei mit:
WILD PLANTS

WILD PLANTS

am So 09.10. um 17 Uhr
Wir leben in Städten mit grauem Gesicht, unsere Nahrungsmittel werden seriell produziert und die Natur ist etwas, wohin man bei Gelegenheit einen Ausflug macht: Wenn es nach den Menschen geht, die Nicolas Humbert in Europa und in Amerika aufsucht, dann trennt uns diese Lebensweise von uns selbst, von unserer Spiritualität, von einem erfüllten Dasein. Dass Urban Gardening mehr ist als ein Trend für gelangweilte Großstädter auf Sinnsuche, lehrt uns diese Symphonie aus Landschaften, Details und Tönen. Insbesondere die Klanglandschaft ist berauschend. WILD PLANTS ist eine filmische Meditation durch die Jahreszeiten, eine Reise zurück – und vorwärts – in die Natur.

Deutschkand/Schweiz 2016, R: Nicolas Humbert, 104 min. OmU


reservieren

MALI BLUES

ab Do 06.10. um 19 Uhr
Das westafrikanische Land Mali gilt als Wiege des Blues, den verschleppte Sklaven auf die Baumwollfelder Amerikas mitbrachten. Traditionelle Musik hält schon seit Jahrhunderten die Gesellschaft Malis zusammen. Doch Malis Musik ist in Gefahr. Radikale Islamisten führen im Norden des Landes die Scharia ein, verbieten Tanz und weltliche Musik, zerstören Instrumente und bedrohen die Musiker. Viele Musiker fürchten um ihr Leben und fliehen aus der Region um Timbuktu und Kidal. Doch der Islamistische Terror hat sich mittlerweile auch auf andere Teile Malis ausgeweitet. Die UNO-Kriegseinsätze werden weiter verstärkt, auch die deutsche Bundeswehr ist seit drei Jahren im Einsatz. Der Kinofilm MALI BLUES erzählt die Geschichten von vier Musikern, die Hass, Misstrauen und Gewalt in ihrem Land und eine radikale Auslegung des Islam nicht akzeptieren wollen. Weder in Mali, noch an einem anderen Ort auf der Welt.

Internationaler Shooting Star Fatoumata Diawara, Ngoni-Virtuose und traditioneller Griot Bassekou Kouyaté, der junge Rapper Master Soumy und der virtuose Gitarrist Ahmed Ag Kaedi, Leader der Tuareg-Band Amanar – sie alle haben eines gemeinsam: ihre Musik verbindet, tröstet, heilt und gibt den Menschen die Kraft für Veränderung, für eine gemeinsame Zukunft in Frieden.

Deutschland 2016, 93 min., OmU, R: Lutz Gregor


reservieren

DIE LETZTE SAU

weiter ab Do 06.10. um 20.45 Uhr
Es sind schwarze Tage für den Schweinebauern Huber. Sein Hof ist pleite. Die kleine Landwirtschaft ist nicht länger gegenüber den Agrarfabriken konkurrenzfähig. Und als schließlich vom Himmel ein Meteorit fällt und Hubers Hof in Schutt und Asche legt, hat Huber nichts mehr – außer einer letzten Sau. Zusammen mit diesem Schwein verlässt Huber die Ruine, welche einmal sein Hof war, und beginnt ein Leben als Heimatloser, als Vagabund und Indianer. Huber findet Gefallen an diesem Leben. Er ist jetzt ein Rebell und begegnet auf seiner Reise Menschen, denen es ähnlich erging wie ihm. Kleine, die von den Großen kaputt gemacht wurden. Für diese Kleinen erhebt sich Huber zum Widerstand und wird zum Symbol für Unruhe und Freiheit. Huber tut, was er für richtig hält

Am So 02.10. um 19 Uhr ist der Regisseur Aron Lehmann bei uns zu Gast.

Deutschland 2016, 86 min., R: Aron Lehmann, mit Golo Euler, Rosalie Thomass, Thorsten Merten, Heinz-Josef Braun, Christoph Maria Herbst u.a.


reservieren

1001 NACHT: Teil 1: Der Ruhelose

am Mi 12.10. um 19.30 Uhr
In Portugal, einem europäischen Land in der Krise, beabsichtigt ein Regisseur, fiktive, von der Misere seines Landes inspirierte Geschichten zu schreiben. Unfähig einen Sinn in seiner Arbeit zu finden, flüchtet er feige und überlässt seinen Platz der bezaubernden Scheherazade. Sie braucht viel Mut und Esprit, um den König nicht mit den bedrückenden Geschichten dieses Landes zu langweilen! Im Laufe dieser Nächte wechseln sich Ruhelosigkeit, Verzweiflung und Entzückung ab. Scheherazade teilt ihre Geschichten in drei Kapitel und beginnt die Erzählungen folgendermaßen: "Man behauptet, oh glückseliger König, dass in einem traurigen Land unter vielen Ländern..."

In Anlehnung an die "Märchen aus tausendundeiner Nacht" entfaltet das Triptychon eine wild wuchernde Chronik der Wirtschaftskrise in Portugal und ihrer Folgen für die Bevölkerung. In einem bunten Geflecht aus tragischen, komischen und fantastischen Geschichten umspielt der Film die desaströsen Folgen der Austeritätspolitik zwischen August 2013 und Juli 2014.

Jeder der drei Teile (1. "Der Ruhelose", 2. "Der Verzweifelte", 3. "Der Entzückte") verfügt über einen eigenen Tonfall, der in mal modernem, mal poetischem oder journalistischem Stil Milieus und Stimmungen porträtiert. Die regelmäßige Wiederkehr derselben Darsteller in unterschiedlichen Rollen und Geschichten verleiht dem Film eine barock-theatrale Dimension, die Kino und Leben, Realität und Artefakt vereint. Die sprudelnde Originalität der Dialoge, Situationen und der oft ins Metaphorische oder Volkstümliche ausgreifenden Anekdoten lassen die Verwerfungen der gesellschaftlichen Gegenwart scharf hervortreten und setzen den Widersprüchen zugleich eine Simultaneität von Krise und Fantastik entgegen.

AS MIL E UMA NOITES, Portugal/Frankreich/Deutschland 2015, OmU, R: Miguel Gomes
Teil 1: O Desolado Der Ruhelose – 125 min


reservieren

HIERONYMUS BOSCH - SCHÖPFER DER TEUFEL

im Matinee am So 16.10. um 11 Uhr
Der Dokumentarfilm Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel begleitet ein Team von Kunsthistorikern, die versuchen, das Geheimnis von Hieronymus Boschs 25 noch erhaltenen Gemälden zu lüften.

Fünf Jahre bereiste ein Forschungsteam die Welt, besuchte dabei Museen wie den LOUVRE, den PRADO und die NATIONAL GALLERY OF ART in Washington, um Boschs Gemälde einer fundierten und tiefgreifenden Analyse zu unterziehen. Mit modernen Techniken wie Röntgendiagnostik, Infrarot-Fotografie und Spektralanalyse konnten die tieferen Schichten von Boschs Gemälden untersucht und aufschlussreiche und überraschende Fakten über seine Arbeitsweise ans Licht gebracht werden. Das eröffnet dem Zuschauer einen völlig neuen Zugang zu Boschs Werk.

Die Forschungsergebnisse werfen vor allem eine Frage auf: Sind tatsächlich alle Werke Boschs von ihm gemalt? Welche Museen haben einen echten Bosch, welche nur eine Fälschung?

JHERONIMUS BOSCH, TOUCHED BY THE DEVIL, Niederland 2015, 89 min. OmU, R: Pieter van Huystee


reservieren

KOMMEN RÜHRGERÄTE IN DEN HIMMEL?

ab Do 13.10. um 19 Uhr
Carmen ist Schweizerin und studiert in Jena. Nachdem ihr nagelneuer Mixer bei dem Versuch, einen Kuchen zu backen, den Geist aufgegeben hat, entdeckt sie auf einem Flohmarkt ein Rührgerät aus alten Zeiten. In grellem Orange ist es deutlich älter als sie selbst und trotzdem noch tadellos in Form. Es heißt RG 28 – ein Gerät, das einst in jedem DDR-Haushalt vorhanden war – und das international als Design-Klassiker gehandelt wird. Carmen begibt sich auf eine Reise zu den Spuren des RG 28 und trifft dabei ehemalige Mitarbeiter des (abgewickelten) Herstellerwerks, glückliche Besitzer des Geräts, aber auch Soziologinnen, Sammler von Alltagsgut und KunstprofessorInnen. Ihre Begegnungen und Gespräche führen Carmen schließlich zu der Frage, ob es ethisch vertretbar ist, unseren Erzeugnissen das zu verweigern, was wir für uns selbst erhoffen: Ein langes Leben. KOMMEN RÜHRGERÄTE IN DEN HIMMEL? behandelt das Thema Nachhaltigkeit spielerisch, unterhaltsam und doch tiefgreifend. Wie wollen wir leben? Und wie haben wir gelebt?

Deutschland 2016, 92 min., R: Reinhard Günzler


reservieren

ENTERTAINMENT

ab Do 13.10. um 20.45 Uhr
in kaputter, alternder Comedian tourt durch die kalifornische Wüste, verloren in einem Teufelskreis aus heruntergekommenen Spielorten, neuartiger Touristenattraktionen und vergeblicher Versuche, seine von ihm entfremdete Tochter zu erreichen. Tagsüber schleppt er sich durch die karge Landschaft und stößt ungewollt jede Bekanntschaft vor den Kopf. Nachts sucht er Trost in der Verkörperung seiner Bühnenfigur. Angestachelt von der Aussicht auf ein lukratives Hollywood-Engagement quält er sich durch eine Reihe zunehmend unwirklicher und flüchtiger Begegnungen. In Alversons halluzinogener Fuge spielt Gregg Turkington Den Comedian, der zwischen den beiden Extremen gefangen ist, einerseits im Mittelpunkt zu stehen, andererseits aber allen vor den Kopf zu stoßen, und der immer wieder auf überraschende Charaktere trifft, die von Tye Sheridan, John C. Reilly, Michael Cera, und Amy Seimetz gespielt werden.

USA, 2016, 110 min., OmU, Regisseur: Rick Alverson, Schauspieler/in: Gregg Turkington, Annabella Lwin, Tye Sheridan, John C. Reilly, Mike Hickey


reservieren

1001 NACHT: Teil 2: Der Verzweifelte

am Mi 19.10. um 19.30 Uhr
In Portugal, einem europäischen Land in der Krise, beabsichtigt ein Regisseur, fiktive, von der Misere seines Landes inspirierte Geschichten zu schreiben. Unfähig einen Sinn in seiner Arbeit zu finden, flüchtet er feige und überlässt seinen Platz der bezaubernden Scheherazade. Sie braucht viel Mut und Esprit, um den König nicht mit den bedrückenden Geschichten dieses Landes zu langweilen! Im Laufe dieser Nächte wechseln sich Ruhelosigkeit, Verzweiflung und Entzückung ab. Scheherazade teilt ihre Geschichten in drei Kapitel und beginnt die Erzählungen folgendermaßen: "Man behauptet, oh glückseliger König, dass in einem traurigen Land unter vielen Ländern..."

In Anlehnung an die "Märchen aus tausendundeiner Nacht" entfaltet das Triptychon eine wild wuchernde Chronik der Wirtschaftskrise in Portugal und ihrer Folgen für die Bevölkerung. In einem bunten Geflecht aus tragischen, komischen und fantastischen Geschichten umspielt der Film die desaströsen Folgen der Austeritätspolitik zwischen August 2013 und Juli 2014.

Jeder der drei Teile (1. "Der Ruhelose", 2. "Der Verzweifelte", 3. "Der Entzückte") verfügt über einen eigenen Tonfall, der in mal modernem, mal poetischem oder journalistischem Stil Milieus und Stimmungen porträtiert. Die regelmäßige Wiederkehr derselben Darsteller in unterschiedlichen Rollen und Geschichten verleiht dem Film eine barock-theatrale Dimension, die Kino und Leben, Realität und Artefakt vereint. Die sprudelnde Originalität der Dialoge, Situationen und der oft ins Metaphorische oder Volkstümliche ausgreifenden Anekdoten lassen die Verwerfungen der gesellschaftlichen Gegenwart scharf hervortreten und setzen den Widersprüchen zugleich eine Simultaneität von Krise und Fantastik entgegen.

AS MIL E UMA NOITES, Portugal/Frankreich/Deutschland 2015, OmU, R: Miguel Gomes
Teil 2: O Inquieto Der Verzweifelte – 131 min


reservieren

HIERONYMUS BOSCH - SCHÖPFER DER TEUFEL

im Matinee am So 23.10. um 11 Uhr
Der Dokumentarfilm Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel begleitet ein Team von Kunsthistorikern, die versuchen, das Geheimnis von Hieronymus Boschs 25 noch erhaltenen Gemälden zu lüften.

Fünf Jahre bereiste ein Forschungsteam die Welt, besuchte dabei Museen wie den LOUVRE, den PRADO und die NATIONAL GALLERY OF ART in Washington, um Boschs Gemälde einer fundierten und tiefgreifenden Analyse zu unterziehen. Mit modernen Techniken wie Röntgendiagnostik, Infrarot-Fotografie und Spektralanalyse konnten die tieferen Schichten von Boschs Gemälden untersucht und aufschlussreiche und überraschende Fakten über seine Arbeitsweise ans Licht gebracht werden. Das eröffnet dem Zuschauer einen völlig neuen Zugang zu Boschs Werk.

Die Forschungsergebnisse werfen vor allem eine Frage auf: Sind tatsächlich alle Werke Boschs von ihm gemalt? Welche Museen haben einen echten Bosch, welche nur eine Fälschung?

JHERONIMUS BOSCH, TOUCHED BY THE DEVIL, Niederland 2015, 89 min. OmU, R: Pieter van Huystee


reservieren

REGENSBURGER FILMSZENE

ab Sa 22.10. um 17 Uhr
emotions fall
Regie, Zeichner und Produktion: Thyra Thorn, 7 Min., Musik: "velocity indians" (Martin Schmidt und Markus Vogel)
Der Animationsfilm emotions fall von Thyra Thorn lief 2013 zum ersten Mal bei den British International Amateur Film Festival in Chesterfield. Es geht um ein glücklich verliebtes Pärchen, sie etwas älter, er jung und attraktiv. Als er für einen kurzen Moment weg muss, fängt sie an, über sich, ihren Körper und das Leben an sich nachzudenken. Das geht nicht gut .."

Wissen macht baff - Die Schaltknüppel
Regie: Thierry Baudouin, 22 Min., mit: Josef Hobelsberger, Gabriele Hofmann, Stefan Schropp
Angelas und Joachims Abenteuertrieb führt uns zu einer Fast-Dokumentation über die wunderbare Welt der Schaltknüppel. Begleitet von Professor Dr. Dr. Dr. Von Daneben (drei Mal Doktor!) erfahren unsere zwei Fast-Reporter alles über eine Spezies, die unsere bayrischen Urwälder seit vielen vielen Jahren bewohnt.

Mit dem koffer auf Achse
Regie, Drehbuch, Organisation: Martin Stauder, 41 Min., mit: Henriette Heine, Johannes Lukas u.a.
Der Film Mit dem koffer auf Achse von Martin Stauder erzählt von Annemarie, die nach einem Streit von ihrem Freund aus der Wohnung geworfen wird und mit ihrem voll gepackten Koffer obdachlos durch Regensburg zieht. In der Altstadt begegnet sie Sepp, einem angehenden Theologen, der vor hat ins Priesterseminar zu gehen. Es steht noch völlig in den Sternen, was aus den beiden wird.

Kurzfilmprogramm


reservieren

SEIT DIE WELT WELT IST

ab Do 20.10. um 19 Uhr
Der Kleinbauer Gonzalo lebt mit seiner Familie in einem Dorf im Hochland von Kastilien. Die alte und weise Tradition der Selbstversorgung - vom Schweine-schlachten bis zum eigenen Wein - kommt ihm sehr zu Gute in Zeiten der Krise, die Spanien gerade durchlebt. Denn auch sein Dorf ist von Firmenschließungen und Arbeitslosigkeit betroffen, während die Kleinbauern unter ständigem Druck der Lebensmittelindustrie, der Banken und der Großgrundbesitzer stehen.

SEIT DIE WELT WELT IST, ein Porträt des anderen, unbekannten Spanien, das eingezwängt zwischen Traditionen und Wirtschaftskrise in den kleinen Dörfern ums Überleben kämpft, versteht sich auch als eine Hommage an die einfachen Dinge, an die Natürlichkeit und die erfrischende Rebellion von Lebensweisheit.

Österreich/Spanien 2015, 103 min., OmU, R: Günter Schwaiger


reservieren

AFFENKÖNIG

ab Do 20.10. um 20.45 Uhr
Wolfi, ein ebenso steinreicher wie launenhafter Lebemann ( Spitzname "Affenkönig" ), lädt seine drei alten Jugendfreunde zu seinem 45. Geburtstag auf sein prächtiges Anwesen in Südfrankreich ein. Er will es mit ihnen mal wieder so richtig unbeschwert und wild krachen lassen. Doch die Zeiten sind vorbei, denn die Freunde bringen nicht nur ihre bürgerlichen Alltagssorgen, sondern auch noch ihre ganze Familienbande mit…

Der Regisseur Oliver Rihs ist mit seinem anarchischen Kultfilm "Schwarze Schafe" bekannt geworden, in dem er den alltäglichen Wahnsinn der Berliner Großstadt seziert. In seiner neuesten Komödie provoziert Rihs mit einem bitterbösen Blick auf das Lebensgefühl von Männern jenseits der 40 – zwischen gescheiterten Karrieren, sexueller Frustration und eingefahrenen Beziehungen.

Deutschland 2016, 98 min., R: Oliver Rihs, mit Jule Böwe, Marc Hosemann, Hans-Jochen Wagner, Oliver Korittke, Samuel Finzi u.a.


reservieren

1001 NACHT: Teil 3: Der Entzückte

am Mi 26.10. um 19.30 Uhr
In Portugal, einem europäischen Land in der Krise, beabsichtigt ein Regisseur, fiktive, von der Misere seines Landes inspirierte Geschichten zu schreiben. Unfähig einen Sinn in seiner Arbeit zu finden, flüchtet er feige und überlässt seinen Platz der bezaubernden Scheherazade. Sie braucht viel Mut und Esprit, um den König nicht mit den bedrückenden Geschichten dieses Landes zu langweilen! Im Laufe dieser Nächte wechseln sich Ruhelosigkeit, Verzweiflung und Entzückung ab. Scheherazade teilt ihre Geschichten in drei Kapitel und beginnt die Erzählungen folgendermaßen: "Man behauptet, oh glückseliger König, dass in einem traurigen Land unter vielen Ländern..."

In Anlehnung an die "Märchen aus tausendundeiner Nacht" entfaltet das Triptychon eine wild wuchernde Chronik der Wirtschaftskrise in Portugal und ihrer Folgen für die Bevölkerung. In einem bunten Geflecht aus tragischen, komischen und fantastischen Geschichten umspielt der Film die desaströsen Folgen der Austeritätspolitik zwischen August 2013 und Juli 2014.

Jeder der drei Teile (1. "Der Ruhelose", 2. "Der Verzweifelte", 3. "Der Entzückte") verfügt über einen eigenen Tonfall, der in mal modernem, mal poetischem oder journalistischem Stil Milieus und Stimmungen porträtiert. Die regelmäßige Wiederkehr derselben Darsteller in unterschiedlichen Rollen und Geschichten verleiht dem Film eine barock-theatrale Dimension, die Kino und Leben, Realität und Artefakt vereint. Die sprudelnde Originalität der Dialoge, Situationen und der oft ins Metaphorische oder Volkstümliche ausgreifenden Anekdoten lassen die Verwerfungen der gesellschaftlichen Gegenwart scharf hervortreten und setzen den Widersprüchen zugleich eine Simultaneität von Krise und Fantastik entgegen.

AS MIL E UMA NOITES, Portugal/Frankreich/Deutschland 2015, OmU, R: Miguel Gomes
Teil 2: O Inquieto Der Verzweifelte – 131 min


reservieren

HIERONYMUS BOSCH - SCHÖPFER DER TEUFEL

im Matinee am So 30.10. um 11 Uhr
Der Dokumentarfilm Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel begleitet ein Team von Kunsthistorikern, die versuchen, das Geheimnis von Hieronymus Boschs 25 noch erhaltenen Gemälden zu lüften.

Fünf Jahre bereiste ein Forschungsteam die Welt, besuchte dabei Museen wie den LOUVRE, den PRADO und die NATIONAL GALLERY OF ART in Washington, um Boschs Gemälde einer fundierten und tiefgreifenden Analyse zu unterziehen. Mit modernen Techniken wie Röntgendiagnostik, Infrarot-Fotografie und Spektralanalyse konnten die tieferen Schichten von Boschs Gemälden untersucht und aufschlussreiche und überraschende Fakten über seine Arbeitsweise ans Licht gebracht werden. Das eröffnet dem Zuschauer einen völlig neuen Zugang zu Boschs Werk.

Die Forschungsergebnisse werfen vor allem eine Frage auf: Sind tatsächlich alle Werke Boschs von ihm gemalt? Welche Museen haben einen echten Bosch, welche nur eine Fälschung?

JHERONIMUS BOSCH, TOUCHED BY THE DEVIL, Niederland 2015, 89 min. OmU, R: Pieter van Huystee


reservieren

DIE STADT ALS BEUTE

erneut am Do 27.10. um 19.30 Uhr
Von London bis New York gilt Berlin plötzlich als "the place to be". Das weckt Begehrlichkeiten. Jeder will hier wohnen und viele wollen sich hier eine Wohnung kaufen, die – verglichen mit "zu Hause" – spottbillig ist. Ehemaliger staatlicher Wohnungsbestand wird privatisiert und Mietwohnungen werden zu Eigentum. Welten prallen aufeinander und Paralleluniversen tun sich auf. Der Autor hat diesen Vorgang vier Jahre lang durchleuchtet. Mit seiner Kamera ist er überall in der Stadt unterwegs; befragt die verschiedenen Akteure, begleitet Makler, Investoren und Kaufinteressenten bei der Schnäppchenjagd und Mieter beim Gang durch die Institutionen. Der Zuschauer ist quasi live dabei, wenn im Zeitraffertempo eine ganze Stadt umgekrempelt wird.

Deutschland 2016, 84 min., R: Andreas Wilcke


reservieren

PUSH2 ★ REGENSBURG POPKULTUR FESTIVAL 2016

Das REGENSBURG POPKULTUR FESTIVAL push2016 richtet vom 28. bis 30. Oktober den Fokus auf eine aktuelle, lebendige und innovative Popkulturszene in Regensburg. Das Festival stellt an drei Tagen die Kreativen der Stadt in den Mittelpunkt des Interesses, präsentiert in mehr als 60 Veranstaltungen und 20 Spielstätten junge regionale Künstler aus Musik, Kleinkunst, Theater, Literatur, Tanz, Film und Bildende Kunst und schafft Kreativen aus verschiedenen anderen Bereichen, wie Grafikern, Designern, Kunsthandwerkern, etc. ein Forum.

KURZ & KNACKIG am Fr 28.10. um 20.30 Uhr
SHARKULA am Fr 28.10. um 22 Uhr
WORKSHOP SWEDED MOVIES am Sa 29.10. um 14 Uhr
KOMMANDO SHAKESPEARE am Sa 29.10. um 20 Uhr
HARD:LINE am Sa 29.10. um 22 Uhr
KURZ & KNACKIG am So 30.10. um 19.30 Uhr
LARS & DAVID am So 30.10. um 21 Uhr
EL VIAJE am Mo 31.10. um 20 Uhr
GRUSEL, GRAUEN, GÄNSEHAUT am Mo 31.10. um 22 Uhr

KURZ & KNACKIG

am Fr 28.10. um 20.30 Uhr
Hier drängen sie auf die Leinwand, die Preisträger der vergangenen Kurzfilmwochen neben bislang in Regensburg noch nicht gezeigten Werken. Klar ist auch: bei einem Popkultur Festival muss es auch lokalkoloriert und musikalisch zugehen! Deshalb heben wir mit zwei Aliens in den Weltraum ab und wippen beim bodenständigen Rap der Bavarian Squad. Zwischendrin zeigen zwei aus der Kurzfilmwochentruppe, wie man sich innerhalb von drei Minuten blamiert, stellen sich einem Duell oder denken an die gute alte Grüllzeit. Mit diesen acht Filmen bekennen wir uns als Anhänger zum Schrägen. Wer's besser kann, soll das erst einmal beweisen. Beispielsweise am Samstag beim Sweded Movies-Workshop am Samstag.

Kurzfilm-Preisträger


reservieren

SHARKULA

am Fr 28.10. um 22 Uhr
Ein Vampir? Ein Hai? SHARKULA ist beides. Ein grauenvolles Wesen, das eines Tages aus dem Nichts auftaucht und sowohl am Tag (als Hai) wie auch in der Nacht (als Vampir) mordet, und zwei nicht sonderlich scharfsinnige Polizisten vor die Herausforderung ihres Lebens stellt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Regie: Dieter Ehneß


reservieren

WORKSHOP SWEDED MOVIES

am Sa 29.10. um 14 Uhr
Mit dem Film BE KIND REWIND kam ein neues Genre ins Kurzfilmleben: Die Sweded Movies. "Geschwedete Filme" unterliegen einem Regelwerk, das vor allem die Hürde zum Selbermachen niedrig halten will. Die Workshopleiterin Vanessa Löb zeigt auf was es ankommt und hilft bei der Umsetzung. Und keine Angst vor der Technik, denn Smartphone und Photokamera bieten längst ausreichende Qualität. Und der Rest ist Improvisation und Spaß! Die fertigen Filme kommen dann auch noch mit ins sonntägliche Kurzfilmprogramm.

Regie: Vanessa Löb, Maximilane Vilser


reservieren

KOMMANDO SHAKESPEARE

am Sa 29.10. um 20 Uhr
Ole ist ein stinkfauler Psychiatriekrankenpfleger und nutzt seine Patienten immer zu seinen Gunsten aus. Drei dieser Patienten drehen den Spieß um und erpressen Ole, damit er sie mit auf einen Kurztrip nach Verona nimmt. Ein total verrücktes Road-Movie aus Regensburg! So würdigen wir, eine kleine Regensburger Filmgruppe, den großen Meister Shakespeare!

Deutschland 2016, 65 min. R: Erik Grun, mit Peter Leitner, Sepp Hobelsberger, Gabriele Hofmann, Erik Grun u. a.


reservieren

HARD:LINE

am Sa 29.10. um 22 Uhr
Teuer? Groß? Stars? Auf gar keinen Fall! Viele der kreativsten Regisseure unserer Zeit haben ihr Handwerk am Horrorfilm erlernt, wobei Sam Raimi und Peter Jackson nur die Spitze der Bewegung sind. HARD:LINE präsentiert im Rahmen des Popkulturfestivals einen der Publikumslieblinge der Perspektive-Sektion des Festivals. Riskiert einen Blick!

Das Programm ist FSK 18


reservieren

KURZ & KNACKIG

am So 30.10. um 19.30 Uhr
Hier kommen sie zurück, die kurzen Filme mit der musikalischen und experimentierwütigen Note (siehe Kurz & Knackig am Freitag). Die Ergebnisse des samstäglichen Sweded Movies-Workshop sorgen zudem für den besonderen Spaß des Abends.

Kurzfilm-Preisträger (extended)


reservieren

LARS & DAVID

am So 30.10. um 21 Uhr
Die drei jungen Regensburger Filmemacher Lars Smekal, David Liese und Daniel Alvarenga zeigen zwei ihrer neuesten Werke. Die drei jungen Regensburger Filmemacher Lars Smekal, David Liese und Daniel Alvarenga zeigen zwei ihrer neuesten Werke.

Weltpremiere von Nackt und Nachts - Ein Smekal/ Liese Film Von 20 bis 7 Uhr: 11 Stunden durch Regensburg.

Von Ladenschluss bis -öffnung des Ghetto Nettos Außerdem wird ein Teil aus Alvarengas Geister Trilogie gezeigt.

Junger Film in Regensburg - Werkschau von Smekal, Liese und Alvarenga


reservieren

EL VIAJE

am Mo 31.10. um 20 Uhr
Der in Chile geborene Musiker Rodrigo Gonzalez, Bassist der Band "Die Ärzte", reist in seine frühere Heimat, aus der er nach dem Militärputsch 1974 als Sechsjähriger mit seiner Familie nach Hamburg floh. Nun will er den Spuren der chilenischen Protestmusik nachgehen, die zum Soundtrack einer ganzen Generation wurde. Ein spannender Reportage-Film mit grandioser Musik und aufschlussreichen Versatzstücken der chilenischen Geschichte und Gegenwart.

Deutschland 2016, 98 min., OmU, R: Nahuel Lopez


reservieren

GRUSEL, GRAUEN, GÄNSEHAUT

am Mo 31.10. um 22 Uhr
Auf halber Strecke bis zum nächsten Festival macht die KURZFILM­WO­CHE auch heuer wieder am 31. Oktober in der Filmgalerie halt, um Halloween mit entsprechend launigen Kurzfilmen zu zelebrieren. Euch erwartet ein bunter Mix aus Horror, Schwarzer Komödie, Trashigem und Schrägem. Natürlich gilt auch dieses Jahr wieder: Freier Eintritt in halloweeneskem Outfit!

HALLOWEEN KURZFILME