HeuteWochenendekompl. Programm

Event

Themenspecial in der Filmgalerie: Sexarbeit im Film

Arbeit gilt als „klassisches“ Sujet der Neuen Frauenbewegung und der feministischen Filmarbeit. Die Formen von Frauen geleisteter Arbeit sind zwar vielfältiger geworden, doch noch heute oft unsichtbar, prekär und/oder sexualisiert. Im November 2021 widmeten sich die Frankfurter Frauenfilmtage REMAKE dem Schwerpunktthema „… weil nur zählt, was Geld einbringt“: Frauen, Arbeit und Film. Im Programm waren gleich drei Filme mit dem Titel (THE) WORKING GIRLS, die sich aus unterschiedlichen zeitlichen und gesellschaftlichen Kontexten heraus dem Thema Sexarbeit (bzw. sexueller Politik in Arbeit) widmeten. Mit dem Kinostart von PLEASURE, dem radikalen Langfilmdebüt der schwedischen Regisseurin Ninja Thyberg, wirft die Filmgalerie in vier Filmen ebenfalls einen Blick auf Sexarbeit aus nicht-männlicher Perspektive. Mit großem Dank an das REMAKE-Festival freuen wir uns besonders, an drei Terminen exklusiv Lizzie Bordens WORKING GIRLS (1986) zeigen zu dürfen!

Alle Infos, Trailer & Tickets:

« zurück