WE FEED THE WORLD - ESSEN GLOBAL

von Erwin Wagenhofer / AT 2005 / 95 min

Tag für Tag wird in Wien gleich viel Brot entsorgt, wie Graz verbraucht. Auf rund 350.000 Hektar, vor allem in Lateinamerika, werden Sojabohnen für die österreichische Viehwirtschaft angebaut, daneben hungert ein Viertel der einheimischen Bevölkerung. Jede Europäerin und jeder Europäer isst jährlich zehn Kilogramm künstlich bewässertes Treibhausgemüse aus Südspanien, wo deswegen die Wasserreserven knapp werden.

Erwin Wagenhofers WE FEED THE WORLD – ESSEN GLOBAL wurde nach seinem Erscheinen vor 12 Jahren zu einem "instant classic" und ist einer der besten Filme über Ernährung und Globalisierung überhaupt. Er gibt in eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat. Zu Wort kommen neben Bauern, Fischern und Fernfahrern auch UN-Botschafter Jean Ziegler sowie Peter Brabeck, Konzernchef von Nestlé International, dem größten Lebensmittelkonzern der Welt. Ein aufrüttelnder Film über den Mangel im Überfluss.

Im Anschluss findet eine Diskussionsrunde statt, moderiert von Isabella Sontheim, mit Veronika Lasota, David Mayr (Foodsharing Regensburg) und Christine Gansbühler (Regensburger Tafel e.V.)

Sonderpreis 4€

am So 22.01. um 18 Uhr

Do 19.01.

-

Fr 20.01.

-

Sa 21.01.

-

So 22.01.

18:00

Mo 23.01.

-

Di 24.01.

-

Mi 25.01.

-

2017