UNTER DEM STERNENHIMMEL

DES ÉTOIlES, Frankreich/Senegal, 88 min., OmU, R: Dyana Gaye, mit Ralph Amoussou, Marième Demba, Souleymane Seye Ndiaye u.a.

In einer Zeit, in der das Wort Migration vorwiegend mit Bildern von trau­matisierten Flüchtlingen assoziiert wird, hat die französisch-sene­ga­le­si­sche Filme­ma­cherin Dyana Gaye einen wunderbaren kleinen Film über das Ankommen gedreht.

In ihrem Spielfilm erzählt die senegalesisch-französische Filmemacherin Dyana Gaye eine Migrations- und Dreiecksgeschichte besonderer Art. Die junge Sophie verlässt Dakar, um mit ihrem Mann Abdoulaye in Turin zu leben. Als sie dort ankommt, trifft sie ihn zu ihrem Entsetzen nicht an, denn Abdoulaye ist mit einem Freund auf der Suche nach Arbeit mittler­wei­le in New York angekommen - und die einzige Anlaufstation, die die beiden dort haben, ist Sophies Tante. Doch diese ist mit ihrem 19-jähri­gen Sohn Thierno auf dem Weg nach Dakar, womit sich der Kreis der Erzählung schließt. Für Thierno ist es die erste Reise nach Afrika, während es für seine Mutter die erste Rückkehr in ihre Heimat nach Jahrzehnten ist.

Obwohl der Film alle Schattenseiten streift, die mit dem Thema Migra­tion verbunden sind, zeichnet er sich auch durch eine Leichtigkeit der Erzählung aus, die aus unverhofften Begegnungen während der Suche entstehen.

Do 09.04. bis Sa 11.04. ab 18.45 Uhr
mit Einführung in den Film von Sabine Freudenberg (EZEF-Film)

Do 09.04.

19:00

Fr 10.04.

19:00

Sa 11.04.

19:00

So 12.04.

19:00

Mo 13.04.

19:00

Di 14.04.

19:00

Mi 15.04.

-

2015