DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER

LA MAFIA UCCIDE SOLO D'ESTATE, Italien 2013, 90 min., OmU, R: Pierfrancesco Diliberto ( Pif ), mit Pierfrancesco Diliberto, Cristiana Capotondi, Alex Bisconti u.a.

In der schwarzen Komödie DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER versucht ein junger Mann die Liebe seines Lebens gegen die Widerstände der Unterwelt-Bosse seiner Heimat zu erobern. Sizilien 1970: Der Tag, an dem Arturo (Pif) das Licht der Welt erblickt, ist auch der Tag, an dem der Mafioso Vito Ciancimino zum Bürgermeister gewählt wird. Fortan ist das Leben des heranwachsenden Jungen von der Furcht geprägt, dass seine Heimatstadt und die Mafia auf beängstigende Weise miteinander verknüpft sind ..

In der schwarzen Komödie DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER versucht ein junger Mann die Liebe seines Lebens gegen die Widerstände der Unterwelt-Bosse seiner Heimat zu erobern. Sizilien 1970: Der Tag, an dem Arturo (Pif) das Licht der Welt erblickt, ist auch der Tag, an dem der Mafioso Vito Ciancimino zum Bürgermeister gewählt wird. Fortan ist das Leben des heranwachsenden Jungen von der Furcht geprägt, dass seine Heimatstadt und die Mafia auf beängstigende Weise miteinander verknüpft sind. Diese Vermutung erweist sich in den nächsten 20 Jahren zwar als wahr, sie hindert den aufstrebenden Journalisten aber leider auch daran, mit seiner großen Liebe Flora (Cristiana Capotondi) zusammenzukommen .. Regisseur Pif, der eigentlich Pierfrancesco Diliberto heißt, griff für seine schwarze Komödie DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER auf reale Ereignisse zurück, die sich zwischen 1970 und 1990 auf Sizilien ereigneten und verknüpfte sie mit der erfundenen Liebesgeschichte eines italienischen Jungen. " Blaue Augen, von denen man sich unmöglich losreißen kann, und ein sizilianisches mit allen Wassern gewaschenes Lausbubenlächeln: Pierfrancesco Diliberto, genannt Pif, hat etwas gewagt, was vor ihm noch keiner geschafft hat: Einen Film über die Mafia zu drehen und sich darin über sie lustig zu machen. LA MAFIA UCCIDE SOLO D’ESTATE, Pifs Regiedebüt, ist zugleich Autobiographie, poetische Zeitgeschichte und eine Erinnerung an die durch die Mafia getöteten Helden. Ein mutiger Film mit einem mitreißenden Finale. Ein kleiner großer Film. Anna Maria Pasetti, Il Fatto Quotidiano

Do 11.06.

20:45

Fr 12.06.

20:45

Sa 13.06.

20:45

So 14.06.

20:45

Mo 15.06.

20:45

Di 16.06.

-

Mi 17.07.

-

2015