SCHWULE KURZFILME

Teilw. Originalfassungen in englischer Sprache, teilw. englische Untertitel, Gesamtlaufzeit ca. 100 Minuten

THE BRAVEST KNIGHT WHO EVER LIVED
USA 2014 – Regie: Daniel Errico – 8 Minuten:
Cedric, ein Bauernsohn, erweist sich als besonders mutig – nicht nur als Ritter.

COMING HOME
USA 2015 – Regie: Steven Liang – 13 Minuten
Zwei Studenten in China zwischen Freiheitsdrang und Sehnsucht nach emotionaler Bindung.

THE GLORY HOLE
USA 2014 – Regie: Daniel Maggio – 4 Minuten
Eine märchenhafte, aber wahre Geschichte von Liebe auf den ersten Blick.

CHALEUR HUMAINE
Frankreich 2013 – Regie: Christophe Predari – 11 Minuten
Antoine und Bruno brauchen sich, körperlich und seelisch. Doch die Verbindung löst sich.

TOUCH
Ungarn 2013 – Regie: Panx Tabao Solajes – 11 Minuten
Tamás trifft sich zum ersten Mal mit einem Call-Boy – und er hat viele Fragen.

NO FACE
Deutschland 2015 – Regie: Daniel Kulle – 6 Minuten
Ein Experimentalfilm über schwule Ikonographie im kommerziellen Zeitalter.

FROM HIM
Israel 2014 – Regie: Ben Iaor – 18 Minuten
Oren verarbeitet die Trauer um seinen Liebsten im Tanz und kommt dessen Eltern näher.

JOHNNY HAD A BOYFRIEND
Finnland 2013 – Regie: Outi Hartikainen – 5 Minuten
Johnnys Sohn bringt seinen Freund mit nach Hause und weckt Erinnerungen…

CHANGE
Großbritannien, 2014 – Regie: Jake Graf – 16 Minuten
Zwei Witwer treffen sich im Park und finden zurück ins Leben.

ZOLUSHKA
USA 2014 – Regie: Wes Hurley – 7 Minuten
Eine Aschenputtel-Version in der Schwulenbar. Colby Keller wird von der verspotteten Reinigungskraft begehrt und verzaubert.

Präsentiert von: carpe verba

Do 05.11.

-

Fr 06.11.

-

Sa 07.11.

-

So 08.11.

-

Mo 09.11.

21:00

Di 10.11.

-

Mi 11.11.

-

2015

Do 03.11.

-

Fr 04.11.

-

Sa 05.11.

-

So 06.11.

-

Mo 07.11.

-

Di 08.11.

19:00

Mi 09.11.

-

2016

Do 02.11.

-

Fr 03.11.

-

Sa 04.11.

-

So 05.11.

-

Mo 06.11.

19:00

Di 07.11.

-

Mi 08.11.

-

2017