THE TRIBE

Regie Myroslav Slaboshpytskiy, 2014, Ukraine, 130 Min., Verleih Rapid Eye Movies

Mitschüler gängeln, krumme Dinger drehen, Passanten zusammenschlagen: Nach seiner Ankunft auf einem Internat für Gehörlose wird Neuling Sergej (Grigory Fesenko) schnell führendes Mitglied einer Gruppe krimineller Jugendlicher, zu deren Alltagsgeschäften in und außerhalb der Schule Drogenhandel und Prostitution gehören. Er verliebt sich in Gangmitglied Anna, die nachts ihren Körper an Brummi-Fahrer verkauft und davon träumt, irgendwann die Ukraine verlassen und das Elend hinter sich lassen zu können.

The Tribe (Plemya) erzählt die Geschichte einer in sich geschlossenen sprachlosen Gesellschaft, in der sich die Verrohung und die chaotische Ordnung eines ganzen Landes wiedererkennen lassen. Regisseur Myroslav Slaboshpytskiy bedient sich hierfür einer universellen Sprache: ohne ein gesprochenes Wort prallen die jungen Körper seiner oft wild gestikulierenden Protagonisten in präzise choreografierten Plansequenzen aufeinander, sprechen die zuweilen äußerst brutalen, selten zärtlichen Handlungen mehr als tausend Worte. Unter anderem in Cannes gleich dreifach ausgezeichnet, zählt The Tribe zu den ganz großen Abräumern der Festivalsaison.

Do 19.11.

21:00

Fr 20.11.

-

Sa 21.11.

-

So 22.11.

-

Mo 23.11.

-

Di 24.11.

-

Mi 25.11.

-

2015