EIN NEUES LEBEN

ab Do 23.06. um 20.45 Uhr
Salento, Süditalien: Die eigene kleine Textilfabrik muss schließen, das Wohnhaus wird verkauft, eine Drei-Generationen-Familie kämpft um ihre Existenz. Nachdem ihr Bruder emigriert ist, sucht die energische Adele nach Auswegen. Ihre Schwester denkt nur daran, Schauspielerin zu werden, die halbwüchsige Tochter reagiert aggressiv, nur die Großmutter nimmt die Schicksalsschläge gelassen hin. Alles scheint verloren, auch das menschliche Miteinander. Die einzige Möglichkeit, das tägliche Überleben zu sichern, liegt in der Feldarbeit und der Rückkehr zu einfachen Tauschgeschäften. Und genau das ist der Beginn eines Weges, auf dem die vier Frauen das Leben und vor allem ihre Zuneigung zueinander ganz neu erfahren.

Liebevoll und authentisch erzählt Edoardo Winspeare eine Geschichte, die zugleich die Wirtschaftskrise und die Identität einer Region skizziert. Durch Toleranz, Solidarität und Selbstständigkeit finden die Frauen Lösungen, um sich der Übermacht der globalen Wirtschaft nicht beugen zu müssen.

In grazia di Dio, Italien 2014, 117 min., OmU, R: Edoardo Winspeare, mit Celeste Casciaro, Laura Lichetta, Gustavo Caputo, Anna Boccadamo, Barbara de Matteis u.a.

So 26.06.Mo 27.06.HEUTEMi 29.06.
20.4520.0020.00-

reservieren

AUF DER FLUCHT

am Mi 29.06. um 19.30 Uhr
Lebensgefährliche Überfahrten, bürokratische und andere Hürden in der erhofften neuen Heimat oder die zermürbende Sorge um die zurückgebliebenen Verwandten - das Leid von Flüchtlingen hat viele Gesichter. Die Internationale Kurzfilmwoche Regensburg präsentiert ein Kurzfilmprogramm aus aktuellen Produktionen, die sich in unterschiedlichen Ansätzen den Problemen von Flüchtlingen widmen.

Gerahmt wird die Vorführung von Dr. Herbert Schwaab von der Universität Regensburg, der aktuell in einem Seminar mit Studierenden das Zusammenspiel von Flucht und Medien untersucht. Einleitend hält Herbert Schwaab einen Kurzvortrag zur Beziehung von Film und Migration, um im Anschluss an das Kurzfilmprogramm eine Publikumsdiskussion zur Auseinandersetzung der Filme mit Flucht und Migration zu leiten.

Die Filme:

BON VOYAGE von Fabio Friedli (Schweiz 2011, 6 Min)

UMMI von Nikos Avgoustidi (Griechenland 2015, 15 Min)

IRREGULARS von Fabio Palmieri (Italien 2015, 9 Min)

EISEN von Benjamin Kahlmeyer (Deutschland 2015, 18 Min)

KRIEG IM FRIEDEN von Luise Omar (Deutschland 2015, 12 Min)

DEUX MONDES von Stéphane Moukarzel und Meryam Jobbeur (Schweiz 2015, 15 Min)

am Mittwoch 29.06. entfällt EIN NEUES LEBEN, stattdessen um 19.30 das Kurzfilmprogramm AUF DER FLUCHT mit einleitendem Vortrag und abschließender Publikumsdiskussion

So 26.06.Mo 27.06.HEUTEMi 29.06.
---19.30

reservieren

JUNGES LICHT

ab Do 30.06. um 20 Uhr, ab Mo 04.07. um 18.30 Uhr
Anfang der 1960er-Jahre durchlebt ein sensibler zwölfjähriger Bergmannssohn im Ruhrgebiet Höhen und Tiefen seines beengenden Familien- und Alltagslebens, wobei ihn vor allem seine aufkeimende Sexualität ebenso neugierig wie ratlos macht. Einfühlsame Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ralf Rothmann, in der sich mehr oder weniger normale Alltagskatastrophen zu mal komödiantisch-amüsanten, mal anrührend-melodramatischen Momentaufnahmen verdichten. Getragen von vorzüglichen Darstellern, reich an subtilen Ausstattungsdetails, entwickelt sich im Wechsel des Bildformats sowie von farbigen und schwarz-weißen Szenen eine Ruhrgebietschronik, die als Mentalitätsbeschreibung einer Region, aber auch als sensible Leidens- und Aufbruchsgeschichte einer Kindheit überzeugt.

➜ Ab Mo 04.07. um 20.45 Uhr

Adolf Winkelmanns Ruhrgebietstrilogie. Sie setzte seiner Heimat und ihrer Malocher-Ära ein filmisches Denkmal. Seine authentischen und humorvollen Filme porträtieren ein buntes Leben mit Bergbau, Arbeitslosigkeit, Autofahren und Fußball!

D 2016, 119 min., R: Adolf Winkelmann, mit Oscar Brose, Charly Hübner, Lina Beckmann, Peter Lohmeyer u.a.


reservieren

DIE ABFAHRER

am Mo 04.07. um 20.45 Uhr
Zwischen Stahlwerken und Fördertürmen im Pott: Die arbeitslosen Halbstarken Atze, Lutz und Sulli klauen einen Möbeltransporter, gabeln die junge Svea auf und fahren ziel- und planlos durch die Region - sie sind DIE ABFAHRER.

D 1978, 96 min., mit Anastasios Avgeris, Beate Brockstedt, Josephine Carree, Hermann Lause, Tana Schanzara u.a.


reservieren

JEDE MENGE KOHLE

am Di 05.07. um 20.45 Uhr
Nach tagelanger Odyssee durch Kohlestollen taucht Bergmann Katlewski in JEDE MENGE KOHLE von unter Tage wieder auf und rechnet mit dem Alltag ab: Denn es kommt der Tag, da will die Säge sägen!

D 1981, 99 min., mit Detlev Quandt, Uli Heucke, Hermann Lause, Tana Schanzara u.a.


reservieren

NORDKURVE

am Mi 06.07. um 20.45 Uhr
Samstag regiert König Fußball. Das Stadion und die Stadt stehen in NORDKURVE Kopf, während Mannschaft, Vereinsführung und Fans gegen den finanziellen und persönlichen Ruin kämpfen. Die Leute haben keine Kohle, jede Menge Kohle und viel zu viel Kohle.

D 1993, 103 min., mit Renate Krößner, Christoph Tasche, Daniel Berger u.a.


reservieren

BRITFILMS 2016

Das BRITISH SCHOOL FILM FESTIVAL ist eine Schulfilmreihe der AG KINO–GILDE, des Verbandes der Programmkinos und Filmkunsttheater Deutschlands. Sieben englischsprachige Filme touren ein Schuljahr lang durch die deutschen Kinos und werden von den Kinobetreibern in Schulvorführungen für Kinder im Alter von 8-18 Jahren eingesetzt. Die Vorführungen können direkt in den teilnehmenden Kinos gebucht werden. Alle Filme werden im englischsprachigen Original gezeigt. In den meisten Fällen können Lehrer zwischen der deutsch untertitelten und der Originalfassung wählen.

➜ im Juni 2016 in der Filmgalerie

FÜR IMMER EINS

ab Do 07.07. um 20 Uhr
Alles ist perfekt. Alles ist Amore. Restaurant-Besitzerin Marina, wunderschöner ehemaliger Schauspiel-Star, und die umwerfende Architektin Federica sind ein Traumpaar. Beide stehen erfolgreich mitten im Leben, sind seit fünf Jahren unzertrennlich und lieben ihren Kater Bengal. Doch die glatte römische Marmor-Fassade zeigt feine Risse ..

FÜR IMMER EINS ist vielleicht Italiens erste romantische Komödie, in der zwei Lesben im Mittelpunkt stehen. Federleicht im Ton, brillant in Szene gesetzt und mit zwei Hauptdarstellerinnen, die uns mit "Grande Bellezza" in ihr leidenschaftliches Leben und Lieben führen. Wie ein Aperol Spritz für die Seele!

IO E LEI, Italien 2015, 102 min., OmU, R: Maria Sole Tognazzi, mit Margherita Buy, Sabrina Ferilli, Fausto Maria Sciarappa u.a.


reservieren

CHAMISSOS SCHATTEN

ab Di 12.07. um 19 Uhr
Ulrike Ottinger hat sich auf die Spuren berühmter Seefahrer und Naturforscher begeben. Im Jahr 2014 reiste sie drei Monate quer durch das Beringmeer. In ihrem beinahe zwölfstündigen Dokumentarfilm Chamissos Schatten setzt sie ihre eigenen Beobachtungen zu denen ihrer Vorgänger in Beziehung.

Im Kapitel 3 - Kamtschatka und die Beringinsel gelangt die Künstlerin Ulrike Ottinger ans Ende ihrer Reise. Nachdem sie vor mehreren Monaten in Alaska in den Fußstapfen von Adelbert von Chamisso aufgebrochen war, erreicht sie nun ihr Ziel: die Beringinsel im Beringmeer. Ein letztes Mal hält sie in ihrem "Logbuch" Beobachtungen und Kuriositäten zu Anwohnern und Natur fest.

Deutschland 2014-2016, Buch, Regie, Kamera: Ulrike Ottinger, Kapitel 3: Kamtschatka und die Beringinsel, 177 Min.Sprecher: Burghart Klaußner (Georg Wilhelm Steller), Hanns Zischler (Adelbert von Chamisso), Thomas Thieme (James Cook), Ulrike Ottinger


reservieren

BELLA E PERDUTA - Eine Reise durch Italien

ab Do 14.07. um 19 Uhr
BELLA E PERDUTA ist eine mythische Parabel über Anmut, Verfall und den Wert des vermeintlich Wertlosen. Pulcinella, der dumme Diener aus der Commedia dell'arte, wird aus den Tiefen des Vesuvs in das heutige Kampanien geschickt. Er soll den letzten Willen von Tommaso, einem einfachen Hirten, erfüllen und einen jungen Büffel namens Sarchiapone retten. Sein Weg führt ihn in eine verlassene Residenz der Bourbonen in der Nähe von Neapel. Dort, im Palast von Carditello, findet Pulcinella den kleinen Büffel, der zu seiner Überraschung auch des Sprechens mächtig ist. Die beiden Diener – Mensch und Tier – begeben sich auf eine lange Reise durch das schöne und verlorene Italien. Sie begegnen einer archaischen Welt, in der die einfachen Menschen wie vor Jahrzehnten leben. Aber werden sie am Ende ihrer Reise finden, was sie sich erhofften?

Regisseur Pietro Marcello ließ sich von der italienischen Sagenwelt inspirieren und zeigt uns das heutige Italien in all seiner Zerrissenheit durch die Augen eines Büffels und eines Narren. Ein Film voller Traumbilder, der auch die Frage nach bewahrenswerten Traditionen stellt, ohne dabei in Nostalgie zu verfallen. Seit Pasolini hat kein Filmemacher mit solcher Intensität um die dem Untergang geweihte Kultur Italiens getrauert.

Italien 2015, 87 min., OmU, R: Pietro Marcello, mit Tommaso Cestrone, Sergio Vitolo, Gesuino u.a.


reservieren

ATOMIC FALAFEL

ab Do 14.07. um 20.45 Uhr, ab Mo 18.07. um 20 Uhr
Mit ihrem Falafel-Truck mitten in der Wüste Israels sorgen Mimi und ihre 15-jährige Tochter Nofar dafür, dass die israelischen Truppen nach ihren Manövern etwas anderes im Bauch haben als die miserable Armeeverpflegung. Die Soldaten lieben die Bällchen mit extrascharfer Sauce. Was Mutter und Tochter nicht ahnen: Sie sitzen buchstäblich auf dem Pulverfass, denn nur ein paar Meter unter ihnen befindet sich eine geheime Kommandozentrale der israelischen Armee.

"ATOMIC FALAFEL ist eine wilde Parodie auf Kriegstreiberei und Machtgier: Auf der einen Seite stehen drei Teenies – die rebellische Nofar aus Israel, ihr bester Kumpel, der Hacker Meron, und die iranische Rapperin Shahareh; auf der anderen Seite lauern zwei bis an die Zähne bewaffnete Armeen. Die beängstigende Aktualität des Plots ist vielleicht eine einfache Erklärung dafür, dass so mancher Lacher im Halse stecken bleibt." (programmkino)

Do bis So deutsche Fassung
Mo bis Mi OmU

D/Israel/NL 2015, 90 min., R: Dror Shaul, mit Alexander Fehling, Mali Levi Gershon, Michelle Treves, Jonathan Cherchi, Will Robertson


reservieren

ATOMIC FALAFEL

weiter ab Do 21.07. um 19 Uhr
Mit ihrem Falafel-Truck mitten in der Wüste Israels sorgen Mimi und ihre 15-jährige Tochter Nofar dafür, dass die israelischen Truppen nach ihren Manövern etwas anderes im Bauch haben als die miserable Armeeverpflegung. Die Soldaten lieben die Bällchen mit extrascharfer Sauce. Was Mutter und Tochter nicht ahnen: Sie sitzen buchstäblich auf dem Pulverfass, denn nur ein paar Meter unter ihnen befindet sich eine geheime Kommandozentrale der israelischen Armee.

"ATOMIC FALAFEL ist eine wilde Parodie auf Kriegstreiberei und Machtgier: Auf der einen Seite stehen drei Teenies – die rebellische Nofar aus Israel, ihr bester Kumpel, der Hacker Meron, und die iranische Rapperin Shahareh; auf der anderen Seite lauern zwei bis an die Zähne bewaffnete Armeen. Die beängstigende Aktualität des Plots ist vielleicht eine einfache Erklärung dafür, dass so mancher Lacher im Halse stecken bleibt." (programmkino)

Do bis So OmU

D/Israel/NL 2015, 90 min., R: Dror Shaul, mit Alexander Fehling, Mali Levi Gershon, Michelle Treves, Jonathan Cherchi, Will Robertson


reservieren

SCHAU MICH NICHT SO AN

ab Do 21.07. um 20.45 Uhr, ab Mo um 20 Uhr
"Trotz zahlreicher One-Night-Stands lässt die Mittdreißigerin Hedi niemanden in ihr Leben. Erst als sie mit ihrer Nachbarin eine Affäre anfängt und auch noch deren Vater verführt, ändert sich das. Regiedebütantin Uisenma Borchu hat mit "Schau mich nicht so an" einen wunderbar widerspenstigen Film gedreht. Mit einer Hauptfigur, gespielt von ihr selbst, die man nicht zu fassen bekommt, weil Hedi sich nicht in die üblichen Geschlechterklischees packen lässt.

Der Widerstand der Figur ist auch der Widerstand des Films, der keine Genres und Konventionen bedient, der mit seiner freien Figurenanordnung nichts weniger probiert als eingefahrene Familien- und Geschlechterbilder neu und anders zu sortieren.

Das ist nicht nur stark und überzeugend inszeniert, sondern auch mutig, weil es sich eben nicht am Kino-Mainstream orientiert. Filmemacher wie Borchu sind selten in Deutschland. Mit ihrem Film beweist sie einen sehr erfrischenden Eigensinn und findet so Bilder, die einen noch lange verfolgen. Von einem deutschen Debüt hat man das schon lange nicht mehr gesagt." (Deutschlandradio Kultur)

Deutschland 2015, 90 min., R: Uisenma Borchu, mit Uisenma Borchu, Josef Bierbichler, Catrina Stemmer u.a.


reservieren

SOLNESS

ab Do 28.07. um 20 Uhr
Mit SOLNESS erklimmt ab Juni 2016 im Kino ein Architekt und ein altes Geheimnis die Leinwand. Das Theaterstück "Baumeister Solness" von Henrik Ibsen aus dem 19. Jahrhundert erwacht zum Leben, betritt die Neuzeit und deren Anfang der Jahrtausendwende. Im Rausch der Bilder von Regisseur Michael Klette spielt Thomas Sarbacher wie Maximilian Schell zu seinen besten Zeiten um sein Leben und das von SOLNESS. Julia Schacht erweckt die junge Architekturstudentin Hilde zum Geist der Vergangenheit. SOLNESS wird in seinem Kampf mit den jungen Neidern und der gescheiterten Ehe mit Aline (großartig gespielt von Doris Schretzmayer), an das alte Versprechen eines Traumschlosses erinnert, das er Hilde einst bauen wollte ..

D 2015, 87 min.. R: Michael Klette mit Thomas Sarbacher, Julia Schacht, Robert Stadlober, André M. Hennicke, Dieter Meier, Doris Schretzmayer u.a.


reservieren

34. REGENSBURGER STUMMFILMWOCHE 2016

Do 04. bis So 14. August 2016
➜ im MuseumsCafé - Klosterhof des Historischen Museums,
➜ bei Regen im Leeren Beutel.

Kenner wissen, dass ein Stummfilmabend mehr ist als Kino oder Konzert: Jede Vorstellung wird von hochkarätigen Musikern begleitet, die für diesen Anlass neue Musiken schaffen. Jedes Filmkonzert erweckt die Bilder aus den '10er und '20er Jahren zu frischem Leben und macht die Live-Vorstellungen noch heute zu einem Erlebnis - ein kulturell-sommerlicher Hochgenuss für Auge und Ohr im Ambiente des MuseumsCafés im Klosterhof des Historischen Museums ..

➜ 04.08. MENSCHEN AM SONNTAG + Vorfilm: INS BLAUE HINEIN
➜ 05.08. ABWEGE + Vorfilm: REISE AUF DER DONAU (STOP IN REGENSBURG)
➜ 06.08. VON MORGENS BIS MITTERNACHT + Vorfilm: HOUSE OF USHER
➜ 11.08. VON CALIGARI ZU HITLER in der Filmgalerie
➜ 12.08. DER LETZTE MANN
➜ 13.08. DR. MABUSE, DER SPIELER. TEIL 2: INFERNO, EIN SPIEL VON MENSCHEN UNSERER ZEIT
➜ 14.08. LADY WINDERMERE'S FAN

STUMMFILME mit Live-Musik: Rainer J. Hofmann (Multiinstrumentalist), Bertl Wenzl & Markus Stark (Multiinstrumentalisten), Aljoscha-Zimmermann-Ensemble (Violine & Piano)

➜ die Programmübersicht zur Stummfilmwoche 2016 pdf (170 KB)

Preise:12 | 10 EUR mit FILMGALERIE-KARTE, Aktiv-Karte / für Schüler, Studenten
VVK:in der Filmgalerie, bei der Tourist-Info im Alten Rathaus und im MuseumsCafé

Nutzen Sie die hervorragende Anbindung des Historischen Museums an den ÖPNV. Bequem, ohne Stress und Parkplatzsuche. Sie erreichen die Haltestelle Dachauplatz mit den RVV-Linien:
1, 2A, 2B, 3, 5, 6, 8, 9,10, 11, 12, 13, C1.

MENSCHEN AM SONNTAG

am Do 04.08. ab 20.45 Uhr
Vier junge Berliner verbringen einen Sommersonntag am Wannsee. Sie flirten, planschen, hören Musik, geben sich dem unbeschwerten Nichtstun hin – und wir dürfen ihnen dabei zusehen. Fünf spätere Hollywoodgrößen (u.a. Billy Wilder) haben sich zusammengetan, um einen Spielfilm mit Laien zu machen, der eigentlich ein Dokumentarfilm ist. Von ähnlicher Leichtigkeit ist der Vorfilm, der Berliner Lebenskünstler, unter ihnen der junge Theo Lingen, bei der kreativen Arbeitsuche begleitet.

Live-Musik: Klaus Reichardt & Sebastian Osthold (Pedal-Steel-Guitar & Piano, München)

+ Vorfilm: INS BLAUE HINEIN


reservieren

ABWEGE

am Fr 05.08. ab 20.45 Uhr
Brigitte Helm, "der Roboter" aus METROPOLIS und "Vamp des deutschen Films", ist hier eine vernachlässigte Ehefrau. Die Langeweile meint sie mit Erotik, Opium, Champagner, Zigaretten vertreiben zu können. Sie begibt sich auf ABWEGE – rund ein Drittel des Films entführt uns in eine dekadente Ballnacht. Regisseur G.W. Pabst, Experte der meisterhaften Distanz, schafft ein kühles Drama und zeigt, welche Folgen ein Leben voll sinnentleerter Rituale hat. Ein noch heute aktueller Film.

Live-Musik: Rainer J. Hofmann (Multiinstrumentalist)

+ Vorfilm: REISE AUF DER DONAU (STOP IN REGENSBURG)


reservieren

VON MORGENS BIS MITTERNACHT

am Sa 06.08. ab 20.45 Uhr
Er treibt den Expressionismus weiter als CALIGARI kurz zuvor. Nicht nur die Bauten sind gemalt, konsequent in Schwarz & Weiß, auch Requisiten, Kostüme, Gesichter folgen dem strengen Schema. Der Regisseur hat sein Theaterstück um einen Bankangestellten, der für 1 Tag zu viel Geld kommt und aus seiner Existenz ausbricht, so radikal gestaltet, dass er keinen Verleiher fand. Der Kurzfilm nach Poe: beste Avantgarde.

Live-Musik: Bertl Wenzl & Markus Stark (Multiinstrumentalisten)

+ Vorfilm: HOUSE OF USHER


reservieren

VON CALIGARI ZU HITLER

am Do 11.08. ab 20.45 Uhr
Ein Dokumentarfilm (2014), der "die bis heute wichtigste Zeit des deutschen Films, eine der größten Epochen des Kinos überhaupt, eine Zeit voller Wunder und wunderbarer Einfälle" nachzeichnet und eine überbordende Fülle an Filmausschnitten aufbietet. Und Sie bestimmt inspiriert, das ein oder andere Werk in voller Länge auf der Stummfilmwoche zu genießen.

D 2014, 113 min, R: Rüdiger Suchsland


reservieren

DER LETZTE MANN

am Fr 12.08. ab 20.45 Uhr
Regisseur Murnau hat neben "Nosferatu" noch weitere bahnbrechende Filme geschaffen, dieser ist einer davon. Jede Einstellung sitzt, jede Szene treibt die Handlung voran, er braucht keinen einzigen Zwischentitel. Und sein Werk markiert den Beginn einer neuen filmischen Ästhetik: Der Kameramann befreit seinen Kasten vom Stativ, er erfindet die "entfesselte Kamera". Sie fängt den schweren, aber sehr beweglichen Emil Jannings als Chefportier durch die Drehtüren im Nobelhotel ein, begleitet seinen Absturz zum Toilettenmann, fliegt ihm über den Hinterhof in sein Zuhause nach.

Live-Musik: Aljoscha-Zimmermann-Ensemble (Violine & Piano)

F.W. Murnau


reservieren

DR. MABUSE, DER SPIELER. ZWEITER TEIL: INFERNO, EIN SPIEL VON MENSCHEN UNSERER ZEIT

am Sa 13.08. ab 20.45 Uhr
Mabuse ist DER Bösewicht des deutschen Kinos. Im 1. Teil konnten wir letztes Jahr seinen skrupellosen Aufstieg zur Macht sehen. Im 2. Teil – der auch funktioniert, ohne den ersten gesehen zu haben – versucht ihn sein Gegenspieler, Staatsanwalt von Wenk, zur Strecke zu bringen. Mabuses Spiel mit Manipulation und Hypnose reißt viele in den Abgrund. Fritz Lang schafft nicht nur den ersten Superverbrecherfilm, sondern zeigt uns ein spannendes Bild der dunklen Seiten der Weimarer Republik.

Live-Musik: Rainer J. Hofmann (Multiinstrumentalist)

Fritz Lang


reservieren

LADY WINDERMERE'S FAN

am So 14.08. ab 20.45 Uhr
Dass Ernst Lubitsch wahrlich der Meister der Komödie ist, zeigt sich in dieser Bearbeitung des frivolen Theaterstücks von Oscar Wilde. Das muss sich erst mal einer trauen: aus einem Werk des elegantesten und witzigsten Sprachakrobaten einen Film zu machen – in einer Zeit, die technisch noch keine Tonspur erlaubte. Und Lubitsch hat zu Recht einen riesigen Erfolg gelandet.

Live-Musik: Aljoscha-Zimmermann-Ensemble (Violine & Piano)

Ernst Lubitsch


reservieren