SEINE GEFANGENE

LA PRISONNIÈRE / O.m.dt.U / Spielfilm von Henri-Georges Clouzot / FR/IT 1968 / 104 min / FSK: 16 SP 4 €

Ein Liebesdrama aus der Welt der Kunstszene: Die Ehefrau eines Künstlers lässt sich vom Galeristen nackt fotografieren. Aus den Shootings wird ein Kampf um Leben und Tod...

LA PRISONNIÈRE ist Clouzots letzter, kaum gezeigter Film und gilt wegen der provokanten, (foto-)erotischen Thematik und den aufregenden Kunst-Installationen als Kleinod.

Do 19.10.

18:30

Fr 20.10.

18:30

Sa 21.10.

-

So 22.10.

-

Mo 23.10.

-

Di 24.10.

-

Mi 25.10.

-

DANIEL HOPE – DER KLANG DES LEBENS

Dokumentarfilm von Nahuel Lopez / DE 2017 / 100 min

Daniel Hope ist einer der vielfältigsten und bedeutendsten Geiger seiner Generation. Ein international umjubelter Star, der von Beijing über Berlin bis nach New York die großen Konzertbühnen bespielt. Seine Geschichte ist die einer einzigartigen Karriere. Es ist aber auch die Geschichte von Flucht und Vertreibung, von Heimatsuche und Identitätsfindung. Und letztlich die Geschichte eines großen Happy End. Der Dokumentarfilm hinterfragt dabei die Getriebenheit und Rastlosigkeit hinter einer solchen Weltkarriere.

Do 19.10.

20:30

Fr 20.10.

20:30

Sa 21.10.

20:30

So 22.10.

11:00

Mo 23.10.

-

Di 24.10.

-

Mi 25.10.

-

Do 26.10.

-

Fr 27.10.

-

Sa 28.10.

-

So 29.10.

11:00

Mo 30.10.

-

Di 31.10.

-

Mi 01.11.

-

MARSEILLE

Spielfilm von Angela Schanelec / DE/FR 2004 / 95 min SP 4 €

Eine Berliner Fotografin entschließt sich, ihre Wohnung mit einer Frau aus Marseille zu tauschen. Fasziniert vom Rhythmus der Stadt und den Menschen, vom Licht und den Farben lässt sie sich fotografierend Tag und Nacht durch Marseille treiben...

Selten wurde mit schlichten Mitteln eine solche Dichte erzeugt, die Liebe zum Leben auf so ungewöhnliche Weise dokumentiert. — Programmkino.de

Do 19.10.

-

Fr 20.10.

-

Sa 21.10.

18:30

So 22.10.

18:30

Mo 23.10.

-

Di 24.10.

-

Mi 25.10.

-

DJANGO – EIN LEBEN FÜR DIE MUSIK

KINO+CONCERT
DJANGO / O.m.dt.U & dt.V. / Spielfilm von Etienne Comar / FR 2017 / 125 min / Erstaufführung

Der umjubelte Eröffnungsfilm der Berlinale 2017 erzählt aus dem Leben des Gypsy-Jazz-Gitarristen Django Reinhardt (1910–1953). 1943 trifft der junge Musiker auf der Flucht vor den Nazis auf eine Gruppe Gypsies, die ihn aufnimmt und mit der er eine traumhafte nächtliche Swing-Session zelebriert. Der Original-Soundtrack des Films stammt von Stochelo Rosenberg & Band.

Zur Vorpremiere des Films am 22.10. spielen
Helmut Nieberle & Cordes Sauvage
live im Leeren Beutel ein Django-Reinhardt-Programm.
In Kooperation mit Jazzclub Regensburg

Do 19.10.

-

Fr 20.10.

-

Sa 21.10.

-

So 22.10.

19:00

Mo 23.10.

-

Di 24.10.

-

Mi 25.10.

-

Do 26.10.

-

Fr 27.10.

18:00

Sa 28.10.

18:00

So 29.10.

18:00

Mo 30.10.

18:00
20:00

Di 31.10.

18:00
20:00

Mi 01.11.

-